Kreativmarkt in Freier Christlicher Schule

LÜDENSCHEID ▪ Holzsägearbeiten, selbst genähte Teddybären oder eine Kette aus bunten Glasperlen: Beim Kreativmarkt des Kreativkreises der Freien Christlichen Realschule wurde alles geboten, was das Käuferherz begehrt. 30 Aussteller boten ihre Waren an gut bestückten Ständen an. Organisiert wurde der Markt von Kreativkreis-Leiterin Roswitha Leopold, Gabi Brücker und Karin Pithan, die sich um das leibliche Wohl der Besucher kümmerte. Mittlerweile hat der Kreativkreis rund 50 Mitglieder und präsentierte sich ebenfalls mit einem Stand, an dem Eltern Gebasteltes anboten.

Unter den Händlerinnen war auch Doris Buchholz. Die 60-Jährige hat vor einigen Jahren den Kreativkreis geleitet und den Kreativmarkt ins Leben gerufen. „Wir wollten die finanzielle Situation der Schule stärken“, sagte sie. „Der Erlös aus dem Markt kommt zu 100 Prozent den Schülerinnen und Schülern zugute – so konnten wir Dinge anschaffen, die aus dem schulischen Etat nicht zu realisieren sind.“ Gemeinsam mit Gerlinde Volke verkaufte sie Stickereien und Strümpfe.

Das ganze Jahr hindurch seien die Kreativen mit der Vorbereitung beschäftigt. „Wir kennen keine Pause. Nach dem Markt ist vor dem Markt“, sagte sie lachend.-vera

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare