Silvester in Lüdenscheid

Krachendes Leuchtspektakel: Das liegt im Trend

Wolfgang Schmidt, Filialleiter vom Kaufpark an der Kölner Straße, bietet jede Menge Raketen an.

LÜDENSCHEID - Sie heulen, sie knattern, sie krachen, sie leuchten, sie explodieren. Und bescheren uns in der Silvesternacht ein kunterbuntes Spektakel am Himmel. Raketen und Böller. Seit Freitag gibt’s sie wieder offiziell zu kaufen. Doch was liegt dieses Jahr im Trend und worauf sollte man beim Kauf achten?

1800 Kilogramm Feuerwerkskörper lagern im Hagebaumarkt – doch die Kunden bekommen davon nur einen Bruchteil zu sehen. Aus Sicherheitsgründen. Lediglich 150 Kilogramm darf Martin Barthel, stellvertretender Geschäftsführer, im Verkaufsraum ausstellen. „Das ist eine Auflage vom Ordnungsamt. Oft wird das auch kontrolliert“, sagt er. Und um sich zusätzlich abzusichern ist immer ein Mitarbeiter am Verkaufsstand präsent – ausgestattet mit Feuerlöscher und Löschdecke. Und auch in Sachen Käufer ist Vorsicht geboten: Denn viele Jugendliche versuchen, obwohl sie noch nicht volljährig sind, an die Knallkörper zu kommen. Barthel: „Und den meisten sieht man ihr Alter ja auch wirklich nicht an.“ Deshalb kontrollieren seine Mitarbeiter gleich doppelt die Ausweise – am Stand und nochmals an der Kasse.

Besonders begehrt sind auch in diesem Jahr wieder China-Böller. Sie machen von einer bis zu drei Minuten mächtig krach. Doch so hoch wie die Lautstärke ist auch der Preis. Solche Batterien können locker 80 Euro kosten. „Es gibt tatsächlich Kunden, die kaufen Kracher für 200, 300 Euro“, sagt Martin Barthel. Er rät bei all dem Spaß an Silvester auch die Sicherheit nicht zu vernachlässigen. So sollte man ausschließlich streng geprüfte Ware an den offiziellen Verkaufsstellen erwerben. Produkte beispielsweise aus Osteuropa, die „unter der Hand“ verkauft werden, können lebensgefährlich sein. Die Feuerwehr warnt zudem jedes Jahr aufs Neue, nicht unter Einfluss von Alkohol zu zündeln – die Reaktionszeiten sind dann nämlich deutlich verlangsamt. Für Kinder empfehlen sich natürlich ausschließlich die freiverkäuflichen Artikel – also Knallfrösche, Wunderkerze & Co.

Davon hat zum Beispiel auch der Kaufpark an der Kölner Straße jede Menge. Filialleiter Wolfgang Schmidt bevorzugt persönlich auch eher Raketen, die einen farbenfrohen Leuchtregen am Himmel bescheren. Zwar habe er auch China-Böller im Sortiment, jedoch keine großen Mengen. „Hauptsache es ist schön bunt“ meint er.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare