Lüdenscheider Weltkonzern

Kostal: Massentest nach mehreren Corona-Fällen in der Belegschaft

Die Kostal-Konzernzentrale an der Bellmerei in Lüdenscheid. 
+
Die Kostal-Konzernzentrale an der Bellmerei in Lüdenscheid. 

Der Lüdenscheider Automobilzulieferer Kostal reagiert auf einzelne Corona-Fälle in seiner Belegschaft. Nun werden weitere Mitarbeiter auf das Virus getestet.

Die Nachricht von den Positivfällen kommt nicht unerwartet. Mehr als 2.000 Mitarbeiter hat Kostal in Lüdenscheid und Umgebung - da sind Infektionen in der Belegschaft niemals auszuschließen. Wie Kreissprecher Hendrik Klein am Dienstag auf Anfrage bestätigt, hat es in den vergangenen Tagen mehrere positive Testergebnisse bei Kostal-Mitarbeitern in Lüdenscheid gegeben.

Kostal in Lüdenscheid: Mehrere Corona-Fälle bei Mitarbeitern bestätigt

„Erst war es nur ein Positivfall, inzwischen gibt es bei Kostal nach unseren Informationen vier laborbestätigte Corona-Fälle“, sagte Klein. Ob darunter auch Nachweise der britischen Variante B.1.1.7 sind, ist nicht bekannt. Zuletzt waren mehr als 40 Prozent aller Neuinfektionen im Märkischen Kreis auf die Mutation zurückzuführen.

Nach Angaben des Kreises bittet das Unternehmen am Standort Lüdenscheid 200 Mitarbeiter zum Corona-Test. Die Anordnung des Massen-Tests erfolgte durch den Kostal-Krisenstab, nicht durch das Gesundheitsamt. Man stehe aber im engen Austausch, hieß es aus dem Kreishaus. Eine Anfrage unserer Zeitung bei Kostal blieb bis zum Mittag unbeantwortet.

Nach Positivfällen: Gesundheitsamt lobt Krisenmanagement von Kostal

Ein Sonderlob gab es vom Gesundheitsamt für das „super Krisenmanagement von Kostal“. Der internationale Lüdenscheider Automobilkonzern hatte bereits im Januar 2020 einen Corona-Krisenstab eingerichtet - zunächst ging der Blick dabei nach China, später konnten die Erfahrungen bei Sicherheits- und Hygienekonzepten in den chinesischen Standorten auch auf die Werke in Europa übertragen werden. Deutlich mehr Corona-Fälle gibt es im Halveraner Werk der Firma Escha. Dort sind inzwischen 47 Infizierte nachgewiesen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare