Four Valleys singt am Nikolaustag am Loh

Lüdenscheid - Das vorweihnachtliche Konzert zugunsten der Stiftung der Lebenshilfe Lüdenscheid findet in diesem Jahr am Sonntag, 6. Dezember, ab 16 Uhr (Einlass ab 15 Uhr) in der Schützenhalle Loh statt. In diesem Jahr zünden Lüdenscheider für Lüdenscheider zum 34. Mal im Zeichen der Hilfe und Solidarität mit behinderten Menschen musikalisch eine Adventskerze an. Thomas Gnatowski führt durch das Programm.

Der Vorverkauf hat begonnen. Eintrittskarten für das Konzert sind zu haben für zehn Euro an der Kunden-Info im Stern-Center (Erdgeschoss), im Ticketshop der Lüdenscheider Nachrichten an der Schillerstraße, im Reisebüro Kattwinkel (Rathausplatz 17) und im Musikhaus Auth (Ringmauerstraße) sowie bei der Lebenshilfe (Am Grünewald 2a).

Im Rahmen der Aktion Wigginghausen entstand im Jahr 1981 erstmals die Idee, ein Benefizkonzert zu veranstalten. Heute, 34 Jahre später, ist dieses besondere Spendenprojekt noch immer fester Bestandteil des Lüdenscheider Jahreskalenders. Das Programm ist auch diesmal wieder ein musikalischer Hochgenuss, so Jan Wuttke, verantwortlicher Mitarbeiter bei der Lebenshilfe Lüdenscheid, „viele Gruppen aus der Region bereichern den Nachmittag durch ihre Darbietungen und sorgen für Adventsstimmung.“

Das Konzert findet in diesem Jahr am Nikolaus-Sonntag statt. Auf der Bühne werden das Jugendsinfonie-Orchester der Musikschule Lüdenscheid sowie das Lüdenscheider Kammerorchester erwartet. Traditionell eröffnet das Jugendsinfonieorchester der Musikschule zusammen mit dem Lüdenscheider Kammerorchester unter Leitung von Karin Zabel das festliche Programm, diesmal mit einem Vorspiel zur Oper von Hänsel und Gretel. Vor wenigen Tagen brillierte das Jugendsinfonieorchester in zwei Vorstellungen gemeinsam mit der Kleinen Oper Bad Homburg mit der kindgerecht zusammengestrichenen gleichnamigen Oper im Kulturhaus.

Der Gospelchor Heavens Gate unter Leitung von Christiane Langs-Blöink, der bereits am Sonntagnachmittag ab 16 Uhr im Rahmen eines Benefizkonzertes in der Kirche Maria Königin zu hören ist, interpretiert Gospels wie „Jesus, Jesus Majesty“, „Bridge over troubled water“ oder auch „White Christmas“.

Mit auf der Bühne stet in diesem Jahr der Meisterchor Four Valleys, ein Vokalensemble aus der Vier-Täler-Stadt Plettenberg – daher auch der Name „Four Valleys” (vier Täler). Der Chor singt fast ausschließlich a cappella. Mit Josef Freiherr von Eichendorffs „Markt und Straßen stehn verlassen“ wollen die Plettenberger weihnachtliche Stimmung verbreiten.

Der Medardus-Chor sowie der Musikzug des Versetaler Schützenvereins, der das Konzert mit der „Petersburger Schlittenfahrt“ beendet, sind ebenfalls mit dabei.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare