Kunst, die ein Gesicht hat

+
Wolff-Dieter Theissen, Thomas Fischer, Dr. Christian Otterstedde, Klaus Crummenerl, Norbert Adam, Markus Hacke, Dieter Dzewas, Dr. Gunter Friebe, Stefan Frenz und im Vordergrund Doris Crummenerl (links) und Galerieleiterin Dr. Susanne Conzen.

Lüdenscheid - Zeitnah soll’s passieren, aber wie viel Arbeit dahinter steckt, weiß kaum jemand: „Die Kunstwerke müssen archiviert und sorgsam verpackt werden. Ich stell doch der Galerieleiterin nicht einfach so Kunstwerke ins Haus.“ Doris und Klaus Crummernerl packen.

Von Jutta Rudewig

Graphische Arbeiten zum Beispiel, größere Arbeiten von Edgar Hofschen und kleinere des verstorbenen Künstlers Ansgar Nierhoff. „Quer durch den Gemüsegarten“, sagt Crummenerl und lacht.

Allerdings gäbe es auch Werke im eigenen Wohnzimmer, von denen man sich nicht trennen mag. Seit 45 Jahren sammelt das Ehepaar Kunstgegenstände – „aber das wird hier nicht plötzlich nackt bei uns“. Mit im Fundus, der in die Städtische Galerie übergeht, sind auch Arbeiten von Künstlern, die keinen Bezug zu Lüdenscheid haben.

„Wissen Sie, wir haben ja schließlich 45 Jahre ohne Konzept gesammelt“, so Crummenerl. Freitagmittag trafen sich Vorstand und Kuratorium der Kunststiftung Lüdenscheid gemeinsam mit Bürgermeister Dieter Dzewas zur konstituierenden Sitzung in den Museen der Stadt.

140 Kunstwerke gehen aus dem Crummenerl’schen Besitz an die Städtischen Galerie über. „Und die verstauben jetzt nicht im Keller“, so Dzewas. Ziel sei gewesen, in einer finanziell schwierigen Zeit einen Teilbereich der Kultur in unserer Stadt mit einer Perspektive zu versehen.

Die Kunstwerke werden integriert in die laufenden Ausstellung und schaffen die Möglichkeit, durch Ausleihen in andere Städte auch von dort aus wieder neue Kunst in die Stadt zu bringen. „Das ist Kunst, die ein Gesicht hat“, freute sich auch Galerieleiterin Dr. Susanne Conzen über die Entwicklung.

Zum Vorstand gehören Klaus Crummenerl selbst, Kulturdezernent Wolff-Dieter Theissen und Dr. Susanne Conzen. Dem ersten Kuratorium, das Freitagmittag seine Arbeit aufnahm, gehören Dr. Christian Otterstedde aus Frankfurt an sowie der der Städtischen Galerie stets verbundene Thomas Fischer, Dr. Gunter Friebe, der aktuelle Vorsitzende des Kulturausschusses (Norbert Adam) sowie Markus Hacke (Sparkasse Lüdenscheid). Zum Geschäftsführer ernannte man Stefan Frenz. Das Kuratorium ist das Aufsichtsgremium.

Gemeinsam will man die Zukunft der Galerie sichern und geht nun auf die Suche nach Zustifter. „Ich bin sehr dankbar dafür, dass wir nach außen gemeinsam mit der Stadt auftreten können: Die Stadt hat den Gedanken einer Kunststiftung zu ihrem gemacht. Jetzt heißt es, möglichst viele Zustifter zu finden, die die Arbeit der Galerie stützen“, so Crummenerl. Es gäbe bereits ein Ehepaar, das nach seinem Tod erhebliche Vermögenswerte in die Stiftung fließen lässt.

Wenn die Kunstgegenstände in der Galerie angekommen und gesichtet sind, wird Dr. Conzen dafür sorgen, dass die Galeriebesucher diese auch zu sehen bekommen: „Das ist eine schöne Kombination für die Zukunft.“ Wer sich an der Kunststiftung beteiligen will, kann das unter der Kontonummer 393660 bei der Sparkasse tun oder sich an Stefan Frenz (Tel. 0 23 51/17 16 45) wenden.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare