Kommentare nur noch mit Registrierung möglich

Ab sofort können auf unserer Internetseite come-on.de nur noch registrierte Leser Kommentare unter Artikeln abgeben. Nötig sind dafür ein "Nickname" und eine gültige E-Mail-Adresse. Warum? Das erklären wir hier:

Warum die Registrierungspflicht? Leider steigt die Zahl an Kommentaren, die aggressiv, provozierend, polemisch oder beleidigend sind. Einige Leser haben kein Interesse an einer sachlichen Diskussion. Sie nutzen die Anonymität, um einfach nur ihrem Frust freien Lauf zu lassen. Da wir bisher keine Registrierung einfordern, fällt dies einigen Schreibern leicht. Viele Diskussionen werden damit schon im Ansatz zerstört. Die Mehrheit der Leser leidet darunter.

Unsere Redaktion steckt in einem Dilemma: Einerseits möchten wir, dass come-on.de keine Einbahnstraße ist. Wir haben größtes Interesse an Lesermeinungen. Sie sind für uns ein wichtiger Indikator, welche Themen Sie bewegen - und wo wir eventuell in der Berichterstattung aktiv werden müssen. Außerdem haben uns schon viele Leser gesagt, dass sie sich nur in der Anonymität trauen, ihre ehrliche Meinung zu sagen. Andererseits nutzen aber leider zu viele Kommentierer diese Anonymität aus und lassen unsachlich und beleidigend Dampf ab.

Wir sind aber an einem Punkt angekommen, an dem uns diese negative Diskussionskultur unter den Artikel mehr schadet denn nutzt. Oft werden wir kritisiert: In der Zeitungen erscheinen Leserbriefe nur mit kompletten Namen und Anschrift, im Internet darf jeder anonym "herumpöbeln". Auch wenn im Internet eine andere Kommunikationskultur herrscht, ist an diesem Argument was dran.

Ab sofort gilt: Kommentare sind nur noch mit vorheriger Registrierung möglich. Der technische Aufwand ist minimal. Wir würden uns wünschen, Sie nennen Ihren echten Namen. Gerne können Sie aber auch einen "Nickname" nutzen. Elementar ist die E-Mail-Adresse: Die muss gültig sein, denn Sie müssen sich damit identifizieren. Die Mail-Adresse ist übrigens für andere Leser nicht sichtbar, sondern nur für unsere Redaktion.

Partnerzeitungen in unserer Verlagsgruppe haben mit diesem System gute Erfahrungen gesammelt. Die Zahl der beleidigenden Kommentare ist gesunken. Wir hoffen, dass wir dieses Ziel auch bei come-on.de erreichen. Sie sind weiter herzlich eingeladen, zu allen Themen Ihre Meinung abzugeben.

Und wir stellen uns an dieser Stelle auch der Diskussion: Sagen Sie uns Ihre Meinung dazu!

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare