"Lüdenscheider Lachsack": Clowns aus Berlin und Hagen

+
Die Clowns stehen beim Sommerfest am Johannes-Busch-Haus hoch im Kurs. Das Publikum entscheidet am Ende.

Lüdenscheid - Zwei Runden dürfen sie drehen, jeweils 20 Minuten haben sie Zeit, sich selbst und ihre Kunst vorzustellen: Am Sonntag, 14. Juni, wird einmal mehr rund um das Johannes-Busch-Haus Sommerfest gefeiert. Und auch diesmal dürfen die Sommerfestgäste wieder den „Lüdenscheider Lachsack“ wählen.

Beim letzten Mal war’s ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Letztendlich allerdings konnte der Straßenkünstler, der sich selbst „Der wunderbare Herr Mai“ nennt, den Wettstreit um den Titel für sich entscheiden.

Einen ganzen Sonntag lang hatte Siegfried Mai hunderte Gäste mit Witz, Charme, Straßenkunst und Jonglage ohne viel Radau am Johannes-Busch-Haus unterhalten.

Zu jedem Sommerfest schreibt die Integrative Kulturwerkstatt Alte Schule den Wettbewerb aus – nach der Clownin Gina Ginella (2005), dem Clown Klikusch (2007), dem Jongleur Robert Wicke (2009), dem Verwirrrealisten (2011) und Herrn Mai zum mittlerweile sechsten Mal. Gesucht wurden Anfang des Jahres Clowns und andere komische Figuren.

Auf drei unterschiedliche Shows dürfen sich die Besucher freuen. „Monsieur macht Kunst“ heißt ein Clown aus Berlin, der sich mit einer artistischen Show in Lüdenscheid beworben hat. Er bietet Jonglage und Balanceakte.

Sti & Stu“, ein Clownsduo, das ebenfalls aus Berlin kommt, bewarb sich Anfang des Jahres mit einer rasanten Show, clownesker Akrobatik und gefühlvollem Spiel. Damit konnten die beiden die Fachjury überzeugen.

Fast ein Heimspiel haben die beiden Hagener Akrobaten von „Drauf & Dran“, die sich mit dem Jonglageprogramm „Galongo“ für den Wettstreit um den Lüdenscheider Lachsack beworben haben.

Die Gäste des Sommerfestes haben die Möglichkeit, ihren Favoriten zu wählen und somit zum Sieg zu verhelfen. Zudem haben sie die Chance mit ihrem Voting dreimal jeweils zwei Karten für das bekannte „Candlelight Dinner“ im Café „Der Kleine Prinz“ zu gewinnen.

Wenn die Wiesen am Johannes-Busch-Haus am Abend des 14. Juni wieder sauber sind, schließt sich an gleicher Stelle vom 15. bis 20. Juni die Kulturwoche „Augenschmaus und Ohrenweise“ an. Herr Mai gestaltet am 16. Juni gemeinsam mit einem Partner und dem Programm „Drunter und drüber“ den Abend. Und auch dem Gewinner 2015 wird neben dem Titelgewinn die Möglichkeit gegeben, in der Kulturwoche „Augenschmaus & Ohrenweide“ in einem der darauffolgenden Jahre mit einem kompletten Programm aufzutreten. - rudi

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare