Königswetter für den LSG-Festzug

+
Die Blumen wurden wenig später an die neuen Regentinnen der LSG übergeben.

Lüdenscheid - Nach einem Festgottesdienst mit dem Musikverein „Die Volmetaler“ und Fahnenabordnungen in der Christuskirche, marschierten die LSG-Schützen am Sonntagmittag in Richtung Rathausplatz.

In diesem Jahr hat die „Wettermacherin“ der Lüdenscheider Schützengesellschaft wohl alles richtig gemacht. Regina Heß, Gattin des 1. Vorsitzenden und Oberst Holger Heß, war am vergangenen Mittwoch in dieses Amt berufen worden und folgte damit auf Jochen Solmecke.

Jedes Jahr macht sich Fritz Ebbert aufs Neue daran, jemanden für diese Position auszuwählen. Bei strahlendem Sonnenschein und hochsommerlichen Temperaturen marschierten die Schützen durch die Knapper Straße zum Rathausplatz. Dort trafen sie mit den Abordnungen der befreundeten Vereine zusammen. Bürgermeister Dieter Dzewas führte gemeinsam mit Ehrenoberst Ernst Kutschinski und Oberst Holger Heß die Große Königsparade an.

Mehr Bilder vom Schützenfest

Lüdenscheider Schützengesellschaft 2013

Das amtierende Regentenpaar Jens und Susanne Krämer und der Silberkönig Günter Krämer mit Partnerin Eveline Winkel wurden mit offenen Limousinen über die Wilhelmstraße, Loher Straße und Breslauer Straße auf den Festplatz gefahren. Währenddessen verteilte Martin Kornau aus dem im Schritttempo fahrenden Auto des Königspaares grün-weiße Schützenfähnchen an die kleinen Besucher des Festzugs. Neben dem Musikverein „Die Volmetaler“ begleitete auch der Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr den Festzug, der in der Schützenhalle endete. Dort endete auch das Schützenfest mit einem musikalischen Ausklang im Foyer. - jw

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare