Gebäudebrand an der Kluse: Polizei ermittelt

+
Mit Atemschutz drangen die Einsatzkräfte in das verrauchte Treppenhaus vor. Ein Bewohner wurde mit Fluchthaube gerettet, eine Frau über eine Steckleiter in Sicherheit gebracht. ▪

LÜDENSCHEID ▪ Zu einem Brand in einem Mehrfamilienhaus am Kluser Platz mussten am Sonntagnachmittag die Einsatzkräfte der Feuerwehrhauptwache sowie der Löschzüge Stadtmitte, Oberrahmede und Brügge ausrücken. Dabei wurden drei Personen leicht verletzt und mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht.

Die Brandursache ist noch unklar, jedoch ermittelt die Polizei, da eine Brandstiftung nicht ausgeschlossen werden kann.

Gebäudebrand an der Worthstraße

Zum Video

Gemeldet worden war um 14.26 Uhr ein Gebäudebrand mit Menschen in Notlage. Laut Augenzeugenberichten waren bereits vor Eintreffen der Feuerwehr an der Ecke Werdohler/Worthstraße Personen aus dem Haus gerettet worden. Eine Frau wurde zudem von den Einsatzkräften über eine Steckleiter in Sicherheit gebracht, einen Mann brachte ein Trupp unter Atemschutz mit einer Fluchthaube über den Treppenraum ins Freie.

Wie die Feuerwehr bestätigte, habe im Erdgeschoss ein Kinderwagen sowie der Handlauf des Treppengeländers gebrannt. Während ein Trupp diesen löschte, suchten zwei Atemschutztrupps das Gebäude nach weiteren Personen ab. Nach einem gründlichen Durchlüften der Räume wurden diese auf Kohlenmonoxid hin überprüft. Diese Messungen brachten jedoch kein Ergebnis, so dass die Bewohner in ihre Wohnungen zurückkehren konnten.

Aufgrund des Einsatzes, der insgesamt knapp drei Stunden dauerte, war die Werdohler Straße komplett gesperrt. ▪ kes

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare