Nächtliche Verfolgung in Lüdenscheid

Knall schreckt Kneipengäste auf: Als sie nachschauen, zögern sie keine Sekunde

+
Erst feierten sie gemeinsam, dann wurde es nachts noch spannend.

Lüdenscheid - Sie saßen gemütlich in der Gaststätte zusammen, als sie plötzlich einen lauten Knall hörten. Sie schauten nach und entdeckten einen Mann. Dann ging es Schlag auf Schlag.

Wie die Polizei mitteilte, ereignete sich der Vorfall am frühen Samstagmorgen kurz nach 2 Uhr in der Worthstraße. Drei Männer saßen in der dortigen Kneipe, als sie plötzlich hochschreckten. Was war das für ein Knall?

Als sich die drei Gäste nach draußen begaben, sahen sie direkt am Eingang der Gaststätte eine männliche Person "flüchten". Zwei der Männer versuchten den Unbekannten aufzuhalten. 

Sie hielten ihn fest, doch der Mann trat um sich, konnte sich befreien und flüchtete weiter fußläufig in Richtung Honseler Straße, sagt die Polizei. 

Auf seiner Flucht verlor er fünf verschlossene Wasserflaschen. Hatte er sie etwa gestohlen?

Erst danach bemerkten die Männer, dass der unbekannte Täter offenbar mittels eines Gullydeckels die Schaufensterscheibe des Netto-Discounters schräg gegenüber der Gaststätte eingeschlagen hatte. 

Eine Nahbereichsfahndung der alarmierten Polizei verlief negativ. Ob der Täter neben den Wasserflaschen weitere Gegenstände entwendet hatte, kann zur Zeit noch nicht gesagt werden. 

Die Zeugen beschreiben den Täter wie folgt: Ca. 1,80 bis 1,85 Meter, ca. 25 Jahre alt, normale Statur, heller Hauttyp, schwarzer Trainingsanzug mit grüner Aufschrift, Kapuze über dem Kopf, schwarze Handschuhe.

Hinweise erbittet die Polizei unter 02351/90990.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare