Lebensgefahr durch Raser

114 km/h vor der Kurve: Raser stellt traurigen Innerorts-Rekord im MK auf

+
Die Polizei kontrollierte am Freitag auf der Altenaer Straße. 

Innerorts gilt Tempo 50. Ein Raser hat in Lüdenscheid am Freitag einen traurigen Rekord aufgestellt. Direkt vor einer Kurve wurde er mit 114 km/h geblitzt. 

Wie die Polizei mitteilte, postierten sich die Verkehrsbeamten am Freitag (4. September) zwischen 15.20 und 19.50 in einer Kurve an der Altenaer Straße auf Höhe der Hausnummer 126, um die Geschwindigkeit der Verkehrsteilnehmer zu kontrollieren. Gleich reihenweise tappten die Autofahrer in die Falle. 

3.300 Fahrzeuge passierten die Stelle. 243 von ihnen waren schneller als die erlaubten 50 km/h. 229-mal gab es ein Verwarngeld, zwölf Mal hagelte Ordnungswidrigkeitenanzeigen. Zwei Fahrverbote waren auch dabei. 

Zwei Fahrverbote bei Verkehrskontrolle in Lüdenscheid ausgesprochen

Ein Verkehrsteilnehmer wurde mit 98 km/h geblitzt, ein Zweiter schoss den Vogel ab. Als die Polizisten auf das Messgerät schauten, zeigte es sage und schreibe 114 km/h an - also mehr als doppelt so schnell wie erlaubt und kurz vor der Kurve, in der sich die Polizisten auf die Lauer gelegt hatten. 

Laut Bußgeldkatalog muss er seinen Führerschein nun für drei Monate abgeben.480 Euro Bußgeld kommen obendrauf und zwei Punkte im Verkehrsregister in Flensburg. Noch etwas schneller war ein Autofahrer, der in Herscheid einen neuen Landstraßen-Rekord aufstellte

Anmerkung in eigener Sache: In einer früheren Version haben wir die Messstelle an der Altenaer Straße 156 verortet. Dort allerdings ist Tempo 70 erlaubt. Auf Nachfrage sagte die Polizei, dass sich die Messstelle an der Altenaer Straße 126 befand. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare