Umbau der Kluser Schule im Zeitplan: Wetter hilft

Eine eingeschalte neue Betondecke wird abgestützt, um die Last zu verteilen. Nach und nach werden die alten Holzböden ersetzt.

LÜDENSCHEID - Dem „Pfusch am Bau“ von 1884 geht’s an die Substanz. Nach und nach werden in der Alten Kluser Schule die statisch nicht mehr tragbaren Holzdecken durch moderne – belastbare – Betonkonstruktionen ersetzt. Dabei ist die Baufirma „Heinrich Bock“ im Zeitplan.

„Mitte, Ende März wollen wir hier raus sein“, sagt Geschäftsführer Thomas F. Bock. Ab August soll alles für U3-Betreuung, Kita, Kindertreff und Rückzüge fertig sein. „Wir sind auf jeden Fall im Zeit- und Kostenplan“, sagt Andreas Beckmann von der ZGW (Zentrale Gebäudewirtschaft). Parallel zum Deckentausch laufen weitere Arbeiten, insbesondere der Dachgeschossausbau: „Das Wetter hilft ungemein.“

„Hier war alles krumm und schief“, haben Bock und Bauleiter Christian Flechsler festgestellt. Auch das ist dem Alter des Gebäudes geschuldet und wird nun, nach Möglichkeit, angeglichen. Eine Fläche von 660 Quadratmetern – eine halbe Kellerdecke, die Decke über Erd- und Obergeschoss – wird erneuert. Das entspreche 145 Kubikmetern Beton. 360 Tonnen, die in vier Bauabschnitten über die Etagen verteilt werden.

Nach 30 Tagen hat die eingeschalte und gegossene neue Decke ihre Endfestigkeit erreicht, begehbar ist sie schon am Tag nach dem Guss. Um die Stabilität des Gebäudes nicht zu gefährden, ersetzt man die Decken nach und nach. Weil die alten Keller-Kappendecken die Last der Einschalung nicht tragen würden, werden auch sie abgestützt. Ein Neubau sei einfacher, sagt Christian Flechsler, „aber Problemlösungen machen auch mal Spaß“, ergänzt Thomas F. Bock.

Die mangelhafte Statik war bei stichprobenartigen Untersuchungen aufgefallen. 350 000 Euro genehmigte der Rat für die „statische Ertüchtigung“ des Gebäudes. Das plus Umbaukosten sei immer noch viel billiger, so die ZGW-Rechnung, als ein Neubau. - sum

Hier Bilder zum Umbau der Kluser Schule

Alte Kluser Schule, Stand der Umbauarbeiten

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare