Disput im Ausschuss

Kluse begrünen: SPD will vier neue Bäume pflanzen - jetzt gibt es gar keinen

Treppenanlage mit Pflanzen
+
Höchstens im Schrägbeet links könnte ein Baum gepflanzt werden. Der Rest des Randstreifens an der Kluser Straße ist „unbebaumbar“.

Vier neue Bäume für die Grünanlage nahe der Bushaltestelle Kluser Platz – dieser Antrag der SPD-Fraktion war im Ausschuss für Umwelt und Klimaschutz höchst umstritten.

Lüdenscheid - Einerseits entzündete sich der Disput an Fragen der Zuständigkeit des Ausschusses. Andererseits entpuppte sich der Vorstoß als nicht praktikabel. Schließlich machte die SPD einen Rückzieher.

CDU-Ratsherr Björn Weiß beantragte, die Frage der Bäume besser im STL-Werksausschuss zu behandeln. „Wenn dass nämlich so weiter geht, stimmt der Kulturausschuss demnächst über Tempo-30-Zonen ab.“ FDP-Mann Michael Wülfrath nannte die SPD-Initiative „parteitaktisch“ und „Wahlkampf“. CDU-Ratsfrau Susanne Mewes hielt den Vorschlag der SPD für „inhaltlich nicht schlecht“, plädierte aber für die Einbeziehung des STL.

Doch Mewes, Weiß und Wülfrath scheiterten zunächst. Die Mehrheit des Gremiums hielt sich für zuständig. Ausschussvorsitzender Jens Voß (SPD): „Wenn wir so etwas nicht anstoßen, wer denn dann?“ Seine Genossin Verena Kasperek: „Wenn dieser Ausschuss nicht für mehr Bäume sorgt, dann können wir einpacken.“

Stattdessen packte Marcus Müller, Chef des Fachdienstes Umweltschutz und Freiraum im Rathaus, eine Erkenntnis aus. Er habe sich mit einem Experten der Verwaltung die fragliche Grünanlage zwischen Werdohler und Kluser Straße angeschaut und festgestellt: „Hier liegt ein Knotenpunkt für Leitungen – Strom, Gas und Wasser.“ Dort könne man nicht vier Bäume pflanzen. Der Platz reiche „höchstens für einen Baum“ – und zwar in dem schrägen Beet direkt im Einmündungsbereich.

Björn Weiß sah sich bestätigt. In Richtung SPD-Fraktion sagte er: „Ihr Antrag funktioniert also gar nicht.“ Und formulierte die spontane Idee: „Die Stadtverwaltung soll einen Grünflächenplan erarbeiten und uns genau sagen, wo Bäume gepflanzt werden können und wo nicht!“ Darüber wiederum äußerte sich Sozialdemokrat Voß begeistert. „Damit sind wir einen großen Meilenstein weiter.“

Das Ende vom Lied: Der Ausschuss segnete die Weiß-Idee einstimmig ab, die SPD zog ihren ursprünglichen Antrag zurück. Und es gibt keine neuen Bäume in der Kluse.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare