Der klügste Hund heißt Maxi - Erste Messe begeistert

Maxi ist der klügste Hund des Sauerlandes. Gemeinsam mit seiner Hundeführerin Jaqueline Weidmann sicherte er sich den ersten Platz beim Wettbewerb.19 Hunde aus dem Publikum nahmen am Wettbewerb „Klügster Hund des Sauerlandes“ teil.

LÜDENSCHEID - Maxi ist der klügste Hund des Sauerlandes. Gemeinsam mit seiner Hundeführerin Jaqueline Weidmann stellte er sich am Sonntag auf der 1. MK-Hundemesse 18 Konkurrenten verschiedenster Rassen und beeindruckte die Jury - bestehend aus den Hundeexperten Rosi Lachmann und Kai Dahlhaus - mit seinen einstudierten Kunststücken.

Kurz zuvor hatte Rosi Lachmann mit ihren „HotDogz“ die Begeisterung des Publikums auf sich gezogen. Die gelehrigen Tiere konnten Wäsche von der Leine abnehmen, halfen Frauchen beim An- und Ausziehen oder schoben den Kinderwagen über die Bühne - und ernteten dafür mächtig Applaus.

Rappelvoll war es am Sonntag in der Schützenhalle, an 57 Ständen gab es eine breit gefächerte Auswahl an Angeboten rund um den Hund, zudem ein buntes Rahmenprogramm. Hundeschulen, Tierbestatter, Tierärzte, Ernährungsberater, Tierheilpraktiker, Hundefriseure, Züchter, Tierosteopathen und Hundevereine nutzten das Forum, um sich zu präsentieren. Showeinlagen wie Rassehundevorstellungen, Voltigieren, Fly-Gility, Erste-Hilfe-Seminare und Vorträge über die Lernbiologie des Hundes, zum Zwingerhusten, zur Osteopathie, zu Ernährung oder Scheinträchtigkeit rundeten das bunte Angebot ab.

Eindrücke von der Hundemesse:

Erste MK- Hundemesse

Durch das umfangreiche Programm führte Klaus Kirchhoff, bekannter Tier-Event-Moderator und Chefjuror bei „Dog Life sucht das Multitalent“.

Auch zahlreiche Vereine nutzen die 1. MK-Hundemesse, um sich zu präsentieren. So stellte die Rettungshundestaffel der Johanniter ihre Arbeit vor und gegen eine geringe Gebühr, die für den Ausbau des Rettungshundestaffelautos gedacht ist, konnten sich die Messebesucher ein Foto mit ihrem Hund für den Schlüsselanhänger machen lassen. Der Soka Run e.V. setzte sich für Listenhunde ein, das Tierheim Dornbusch, in dessen Kasse ein Teil der Eintrittsgelder der Hundemesse fließt, stellte neben seiner Arbeit auch einige zu vermittelnde Hunde vor. Mittels Fotomappen wurden die Tiere präsentiert, die im Tierheim derzeit untergebracht sind. „Mein Anliegen ist es, dass die Menschen ihre Tiere besser versorgen“, so Manfred Hardy, Vorsitzender des Tierheim Dornbusch. „Wenn wir ein Tier vermitteln, kommen zwei neue nach“, schilderte er die Not im Tierheim.

Man kann allerdings davon ausgehen, dass die Hundebesitzer, die auf der Hundemesse waren, ihre Tiere gut versorgen. Denn Herrchen und Frauchen nutzen gerne die Messerabatte der verschiedenen Händler und verließen die Schützenhalle meist mit prall gefüllten Taschen.

Präsentiert wurde die Messe rund um den Hund von „Bello“, dem Magazin für Hundefreunde im Märkischen Kreis. - CG

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare