Entscheidung für Anfang Juni angekündigt

Lockerung bei den Besuchszeiten im Klinikum Lüdenscheid in Sicht

Klinikum Lüdenscheid
+
Im Klinikum Lüdenscheid normalisiert sich die Lage allmählich.

Im Klinikum Lüdenscheid wird derzeit darüber nachgedacht, die strengen Einschränkungen der Besuchszeiten für Patienten aufzulockern. Das teilte Unternehmenssprecherin Kim Bruse auf Nachfrage unserer Redaktion mit.

Märkischer Kreis - Kim Bruse schreibt, es gebe Bestrebungen, die Besuchsregelungen der sich entschärfenden Corona-Lage anzupassen. Diese neuen Regelungen stimme das Klinikum derzeit mit dem Märkischen Kreis und dem Gesundheitsamt des Kreises ab. Das Thema stehe gegenwärtig auf der Agenda des Krisenstabs des Krankenhauses.

Dr. Thorsten Kehe, Geschäftsführer der Märkische Kliniken GmbH, ergänzt in einem „Pandemie-Update“: „Diese Koordination benötigt noch etwas Zeit, da wir diese auch mit den weiteren Krankenhäusern im Märkischen Kreis abstimmen. Ziel sind abgestimmte Besuchsregeln, um es für Angehörige und Patienten so einfach wie möglich zu machen. Mit einer Entscheidung rechnen wir bis 04.06.2021.“

Bis eine Entscheidung getroffen wird, bleiben die aktuellen Besuchsbeschränkungen allerdings noch bestehen, um das Infektionsrisiko für die Patienten und Mitarbeiter des Klinikums weiterhin einzudämmen.

Fast alle Stationen im Normalbetrieb

Kim Bruse bestätigte außerdem, dass sich vor dem Hintergrund der sich entspannenden Lage mittlerweile „fast alle“ Stationen des Klinikums Lüdenscheid wieder im Regelbetrieb befinden. Sie führt aus: „Mit dem Abflachen der dritten Welle und den damit verbundenen sinkenden Corona-Fallzahlen konnten wir bereits Anfang Mai zum Beispiel die Station 4.3 wieder öffnen. Auch die Station 1.3, vorherige Covid-Station, konnte wieder in den Regelbetrieb übergehen. Die Station 3.5 und das Schlaflabor sind hingegen noch geschlossen, um personelle Kapazitäten für die Covid-Versorgung sicherstellen zu können.“

Thorsten Kehe schreibt: „In den letzten Wochen haben wir wichtige Fortschritte erzielt: Die Fallzahlen sind weiter rückläufig und die Gesamtsituation ist stabil.“. Mit Stand Donnerstagnachmittag werden im Klinikum 23 Patienten mit einer Sars-Cov-2-Infektion behandelt. Davon bedürfen sieben Patienten einer intensivmedizinischen Versorgung. Weitere 16 Patienten werden auf der Isolierstation versorgt.

Derzeit befinden sich sechs Mitarbeiter der Märkischen Kliniken in häuslicher Quarantäne und sind nicht im Dienst: Davon haben sich vier Mitarbeiter mit dem Corona-Virus infiziert, weiter hatten zwei Mitarbeiter eine Risikobegegnung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare