Zwei Patienten positiv getestet

Klinikum: Erste Corona-Infizierte in der Notaufnahme

Hermetisch abgeriegelt ist das Klinikum Lüdenscheid für Besucher. Der Eingang wird streng bewacht.

Lüdenscheid/Werdohl – Die Zahl der behandelten Covid-19-Erkrankten im Klinikum Lüdenscheid erhöhte sich am Dienstag auf fünf. Ihr Zustand ist nach Angaben des Klinikums stabil. Sie alle stehen unter strenger Quarantäne, müssen aber bislang nicht beatmet werden. 

Unter den zwei neuen Fällen befindet sich auch eine Person, die in der Zentralen Notaufnahme positiv auf das neuartige Coronavirus getestet worden war. Ein zweiter Patient, bei dem Virus nachgewiesen wurde, wurde aus der Notaufnahme nach Hause geschickt, wo er sich ebenfalls in Quarantäne begeben musste. Es waren die ersten zwei Corona-Fälle in der Zentralen Notaufnahme in Lüdenscheid. 

In weiser Voraussicht hatte der Krisenstab der Märkischen Kliniken bereits am Montag angeordnet, dass an der Zentralen Notaufnahme in Lüdenscheid ein eigener Wartebereich eingerichtet wird. 

Dort ist nun eine vorgelagerte Erstaufnahme von Verdachtsfällen möglich. Um das Besuchsverbot durchzusetzen, wird der Wachdienst ab sofort auch im Eingangsbereich der Liegendanfahrt eingesetzt. Die Notfallpraxis der Kassenärztlichen Vereinigung wird im Laufe der Woche ins Haus 10 verlegt. 

Damit Patienten in Zeiten des Besuchsverbots weiter in Kontakt mit ihren Liebsten bleiben können, planen die Märkischen Kliniken kostenloses W-Lan an beiden Klinikstandorten. Derzeit werde geprüft, wie sich die Internetversorgung für Patienten und Mitarbeiter kurzfristig realisieren lässt.

Die Polizei im Märkischen Kreis musste mehrfach wegen Corona-Einsätzen ausrücken. Alle aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im MK finden Sie in unserem Ticker.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare