Vom Klinikum Lüdenscheid direkt in den Knast

LÜDENSCHEID – Einen Fahndungsaufruf veröffentlichte die Hagener Polizei am vergangenen Donnerstag. Jetzt wurde sie fündig – in Lüdenscheid.

Es ging um einen zu diesem Zeitpunkt noch unbekannten Dieb und Scheckkartenbetrüger, der im vergangenen Jahr einer älteren Frau das Portmonee mit der EC-Karte entwendet hatte. Diese hatte er in Lünen, Herdecke, Düsseldorf und Hagen eingesetzt und so insgesamt etwa 2000 Euro an Geldautomaten ergaunert. Drei voneinander unabhängige Hinweise aus Lünen und dem Ennepe-Ruhr-Kreis gingen bei der Polizei ein. In allen drei Fällen benannten die Zeugen einen 48-Jährigen; ein Hinweisgeber wusste sogar seinen derzeitigen Aufenthaltsort in Lüdenscheid. Bei der Überprüfung der genanten Personalien kam heraus, dass bereits ein Haftbefehl gegen den Mann vorlag. Eine Hagener Richterin erließ einen zusätzlichen Untersuchungshaftbefehl. Der kann dem Beschuldigten in aller Ruhe im Justizkrankenhaus in Fröndenberg vorgelegt werden. Denn dorthin brachten ihn Beamte der Lüdenscheider Polizei, als sie ihn am Wochenende im Klinikum Lüdenscheid festnahmen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare