Kleinbus überschlägt sich auf A45 - Fünf Verletzte

LÜDENSCHEID - Ein Kleinbus mit fünf jungen Kierspern hat sich am späten Samstagabend auf der A45 in Höhe der Anschlussstelle Lüdenscheid-Nord überschlagen. Die jungen Männern wurden teilweise schwer verletzt.

Der 18-jährige Fahrer des VW-Kleinbus befuhr gegen 18 Uhr die A45 in Richtung Frankfurt. Im Fahrzeug befanden sich vier weitere Männer im Alter von 19 und 20 Jahren. Alle Insassen kommen aus Kierspe.

Der Fahrer benutzte den rechten Fahrstreifen und kam aus bisher ungeklärter Ursache in Höhe der Anschlussstelle Lüdenscheid-Nord nach rechts von der Fahrbahn ab. Das Fahrzeug überschlug sich mehrfach und kam auf dem Beschleunigungsstreifen zum Stehen. Eine 19-jährige Person wurde aus dem Auto geschleudert. Sie wurde mit schweren Verletzungen mit einem Rettungshubschrauber in ein Siegener Krankenhaus verbracht.

Die übrigen Insassen kamen verletzt in ein Krankenhaus nach Lüdenscheid. Davon trug ein 20-Jähriger ebenfalls schwere Verletzungen davon. Der Fahrer sowie ein 19- und ein 20-jähriger Beifahrer wurden leicht verletzt.

Während der Rettungsarbeiten und zur Landung des Hubschraubers wurde die Richtungsfahrbahn Frankfurt gesperrt.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare