Zweckverband kündigt Schließung an

Zu klein: Kita im MK wird geschlossen

+
22 Kinder werden aktuell noch in der Einrichtung betreut (Symbolbild). 

Lüdenscheid – Die Kindertagesstätte St. Paulus in Brügge wird geschlossen. Das bestätigte Andreas Conze, Geschäftsführer des katholischen Kita-Zwecksverbands im Bistum Essen, auf Anfrage.

In einer eigens einberufenen Versammlung sollten am Mittwoch die Eltern über das Aus der Einrichtung informiert werden. Zuvor waren bereits die Mitarbeiter und der Elternrat in Kenntnis gesetzt worden. 

Nur noch bis zum 31. Juli 2022 werden in dem Container-Bau an der Oberen Schlänke in Brügge Kinder betreut und gefördert. Dann ist nach rund 40 Jahren Schluss. Bis dahin werde man „Sorge tragen, dass die dann noch vorhandenen Kinder weiterversorgt werden“, sagt Geschäftsführer Conze. 

Katholischer Zweckverband ist Träger von sechs Kitas in Lüdenscheid

Derzeit besuchen 22 Kinder die Brügger Einrichtung, sechs von ihnen sind jünger als drei Jahre. Die Kinder aus St. Paulus sollen bei der Vergabe der Plätze in den anderen Lüdenscheider Kitas des Zweckverbands bevorzugt werden, heißt es vom Zweckverband. In den sechs Einrichtungen werden aktuell 336 Kinder betreut. 

Als Grund für die Schließung gibt Geschäftsführer Conze an, dass in eingruppigen Einrichtungen wie in Brügge auf Dauer keine zeitgemäße Bildungsarbeit geleistet werden könne. Zudem richte ein Träger – das habe man ihm mitgeteilt – unweit des Standorts eine neue Kita mit vier Gruppen, der die Versorgung von Brügge aufrechterhalte. 

Der Kindergarten St. Paulus an der Oberen Schlänke soll nach rund 40 Jahren geschlossen werden. Den Kindern werden Plätze in anderen Kitas angeboten.

Der Trend zu größeren Einrichtungen in der Kinderbetreuung sei aber nicht gleichbedeutend mit dem Aus für kleinere Kitas, betonte Conze. St. Paulus sei ein Einzelfall. Jeder Standort werde vom Zweckverband für sich bewertet. Das Gerücht, dass auch die Kita St. Rita an der Graf-von-Galen-Straße von Schließungsplänen betroffen sei, wies Conze weit von sich. „Davon kann nicht die Rede sein. Es gibt keine Überlegungen, die Kita zu schließen“, sagt der Zweckverbands-Geschäftsführer. 

Umstrukturierung der Kindergärten wird derzeit mit Pfarreien abgestimmt

Allerdings stellt der Zweckverband seine Kindergärten neu auf, plant Umstruktierungen bis 2030. Derzeit befinde man sich dazu in Abstimmung mit den Pfarreien, sagt Conze. Denkbar sei dabei auch die Bündelung von Standorten. 

Neben St. Paulus und St. Rita (3 Gruppen) gehören zum Zweckverband auch noch die Kita „Die Arche“ an der Kalver Straße (3), die Kita Pater Anton Bertsche im Olpendahl (2), die Kita St. Joseph am Ramsberg (4) sowie die Kita St. Petrus und Paulus an der Berliner Straße (3).

In Brügge sind derzeit noch fünf Mitarbeiter beschäftigt. Ihnen werden Stellen in den anderen Lüdenscheider katholischen Kitas angeboten, hieß es. Das Gebäude fällt mit der Schließung 2022 an die Pfarrei zurück.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare