Erlös geht an einen guten Zweck

Erinnerung an Kult-Wirt soll der große Renner werden

+
Geburtstagsdessert mit Klaus sein Schnaps: Die neue Geschäftsführerin der Kochschule, Lisa Welsing, und Koch Lukas Meinhardt haben als erste probiert.

Lüdenscheid - Es ist eine ungewöhnliche Idee, die schon auf große Resonanz stößt: Freunde und Gäste ehren den verstorbenen Kult-Wirt des Reidemeisters mit einer Geburtstagsparty zu seinem 60. Geburtstag, der am 4. Juli gewesen wäre. Der eigens gebrannte Obstler "Klaus sein Schnaps" inspirierte die Kochschule zu einem speziellen Dessert zur Feier des Tages. Und all das für den guten Zweck.

Wir kommen extra aus Mannheim für diese schöne Idee!“ – „Einfach klasse“ – „Megageil, ich komme nach Lüdenscheid“ – Viele haben im Gespräch oder in den sozialen Netzwerken begeistert auf die Nachricht reagiert, dass eine Gruppe früherer Reidemeister-Gäste den 60. Geburtstag ihres verstorbenen Kult-Wirtes Klaus Stange feiern will.

 Am 4. Juli soll es also ab 16 Uhr in und vor der Kochschule Capitol in der Oberstadt eine Party mit Freunden und Fans der inzwischen nach einem Wasserschaden vorläufig geschlossenen Reidemeister-Kneipe geben. Und weil deren Wirt Klaus Stange im August 2018 im hiesigen Hospiz verstorben ist, wird dieser Einrichtung der Reinerlös gespendet – als ganz besonderes Geburtstagsgeschenk.

 Damit diese Summe möglichst hoch wird, ziehen die Organisatoren alle Register. Der Ort, die Kochschule Capitol, ist mit Bedacht gewählt. Hier hat Klaus Stange manche Veranstaltung gemeinsam mit seinem Freund und Kochkollegen Armin Moser gestemmt. Der hat zugesagt, die gute Sache an dem Tag zu unterstützen.

 Zu dem Zweck will auch die Kochschule ihre Stärken ausspielen, sich als wandlungsfähiger Veranstaltungsort präsentieren, etwas aus der Reidemeister-Kneipenkarte nachkochen und ein Dessert mit „Klaus sein Schnaps“ anbieten.

 Der Obstschnaps entsteht mithilfe der Brennerei Krugmann. Geschäftsführer Patrick Fayner hat das Rezept „Apfel und Birne auf jeden Fall, vielleicht noch ‘ne Pflaume“ dem letzten LN-Interview mit dem Kult-Wirt entnommen. Thema damals: personalisierte Getränke im Allgemeinen und ein Klaus-Obstler im Besonderen. Mit einem Probebrand ging es gleich frisch ans Werk: Capitol-Koch Lukas Meinhardt hat mit einer geschichteten Süßspeise aus Pflaume, Mascarpone mit pürierter Birne und einem Hauch Schnaps experimentiert. Beim jüngsten Vorbereitungstreffen für den 4. Juli durfte das Team schon mal probieren.

 Für die Kochschule unter der neuen Geschäftsführerin Lisa Welsing ist das Reidemeister-Revival am 4. Juli eine gute Gelegenheit, mit einem veränderten Konzept in der Oberstadt nach schwierigen Zeiten optimistisch wieder durchzustarten, frei nach dem Motto: „Der schönste Partyplatz ist in der Küche.“

 „Wir möchten uns künftig gerne auf Events fokussieren“, sagt Lisa Welsing. Man habe vor allem Firmen im Blick, Weihnachtsfeiern, Junggesellenabschiede und Familienfeste – „gerne mit Kochkursen, aber es ist auch möglich, sich bekochen zu lassen, auch zuhause“. Nach wie vor könne man online Kochkurse buchen. Einige neue Angebote wie Mutter-Tochter- oder Vater-Sohn-Kochkurse sollen frischen Wind und neue Aromen in den Küchenalltag am Herd bringen. Dabei helfen Gastköche wie der Inder Akash Mhetre, der Anfang Juni auf Vegetarisches setzt, oder eben auch Armin Moser, der nach anderthalb Jahren auf den Weltmeeren unter anderem in die Töpfe der Südsee geschaut hat. Gerichte und Geschichten aus aller Welt bringt er Mitte Juni mit an den einst heimischen Herd in der Oberstadt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare