Klassenfahrt verspätet: Polizei legt Reisebus still

LÜDENSCHEID ▪ Die Polizei hat am Sonntagabend wegen erheblicher technischer Mängel erneut einen Reisebus von Beamten des Verkehrsdienstes stillgelegt und die Weiterfahrt untersagt. Der Busfahrer und ein Kollege, Mitarbeiter eines Marler Unternehmens, sollte mit einer Schulklasse vom Berufskolleg am Raithelplatz nach Italien fahren.

Bei der Überprüfung stellten die Beamten fest, dass die Kontrollanzeige für die Verschleißgrenze der Bremsen aufleuchtete. Außerdem funktionierte der Einklemmschutz an beiden Türen nicht. Zu allem Überfluss hatten die beiden Fahrer gegen die Bestimmungen über Lenk- und Ruhezeiten verstoßen. Wie es im Polizeibericht weiter heißt, waren die Fahrer auch „nicht richtig“ mit der Bedienung des Busses vertraut. Notwendige Unterlagen, die die Polizisten sehen wollten, waren ebenfalls nicht vorhanden. Die Schulklasse konnte ihre Reise erst mit dreistündiger Verspätung antreten, nachdem ein Ersatzbus eingetroffen war. Bereits 2009 wurde ein Bus desselben Reiseunternehmens stillgelegt. Damals wollte eine Iserlohner Schulklasse nach Prag fahren. Die Fahrer und den Unternehmer erwartet nun eine Ordnungswidrigkeitenanzeige.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare