Klares Votum gegen Mehrgenerationenspielplatz

LÜDENSCHEID - 78 der insgesamt 95 Stimmbezirke waren Sonntagabend ausgezählt, als die Gegner des Mehrgenerationenspielplatzes in Jubel ausbrachen: Zu diesem Zeitpunkt hatten sich bereits 12 357 Lüdenscheider gegen die Pläne der Ampel-Koalition ausgesprochen.

 11 980 Stimmen hätten ausgereicht, um das Vorhaben auf dem Jahnplatz zu stoppen. Das hatte Thomas Tiemann vom Amt für Information und Kommunikation kurz zuvor während der Ergebnispräsentation im Telekomgebäude erklärt.

Der CDU-Fraktionsvorsitzende Oliver Fröhling sagte, er habe schon damit gerechnet, dass dem Bürgerentscheid entsprochen wird: „Aber dass das Ergebnis so deutlich ist, das beeindruckt mich doch sehr.“ Bürgermeister Dieter Dzewas meinte, er habe mit einer „knappen Kiste“ gerechnet, auch der FDP-Fraktionsvorsitzende Jens Holzrichter sagte: „Ich dachte, dass es knapp wird.“ Dabei war der Trend von Anfang erkennbar: Bereits als zwei der 95 Stimmbezirke ausgezählt waren, hatten sich 65,68 Prozent gegen das Vorhaben und nur 34,32 Prozent dafür ausgesprochen. „Ich bin superglücklich“, kommentierte Diane Owen das Endergebnis.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion