Zünder fehlte

Kita Lenneteich: Kinder finden Handgranate

[Update, 17.50 Uhr Uhr] Lüdenscheid - Der Kampfmittelräumdienst hat eine Handgranate gesichert, die Kinder am Montag beim Spielen auf dem Gelände der Kita Lenneteich in Lüdenscheid gefunden haben. Die Experten haben vor Ort erste chemische Tests vorgenommen. Weitere Analysen erfolgen in Düsseldorf. Das Kita-Gelände wurde wieder freigegeben, die Sperrung des Unteren Worthagen aufgehoben.

Große Aufregung herrschte am Montag in der städtischen Kindertagesstätte Lenneteich am Unteren Worthagen in Lüdenscheid: Gegen 11.30 Uhr fanden Kinder beim Spielen auf dem Gelände des Kindergartens eine Eierhandgranate. Sie hoben die Granate auf und gingen mit ihrem Fund in das Gebäude, um ihn den Erzieherinnen zu zeigen.

Die Erzieherinnen handelten geistesgegenwärtig. Sie nahmen den Kindern die Handgranate ab. Sie brachten sie wieder raus, legten sie auf der Wiese ab und alarmierten die Polizei. 

Die Kindertagesstätte wurde anschließend geräumt. Die Eltern wurden informiert, damit sie ihre Kinder vorzeitig aus der Kita abholten. Währenddessen sperrten die Polizeikräfte die Straße Unterer Worthagen ab. Niemand durfte sich der Handgranate bis auf 50 Metern nähern.

Ein Hundeführer aus Köln begutachtet am Nachmittag die Handgranate.

Anschließend trafen am frühen Nachmittag zunächst zwei Hundeführer mit Sprengstoffhunden der Diensthundestaffel Köln in Lüdenscheid ein. Sie durchsuchten das Kita-Gelände, während sich auch Experten des Kampfmittelräumdienstes aus Düsseldorf auf den Weg gemacht hatten. An der Handgranate schlugen die beiden belgischen Schäferhunde an. Da war klar, dass es sich nicht um eine bloße Attrappe handelte.

Granatenfund in Kita Lenneteich

Ab 16.20 Uhr befanden sich dann auch die Kampfmittelexperten aus Düsseldorf vor Ort. Sie nahmen die Handgranate, die eine gelbe Markierung an ihrem Kopf aufwies, auseinander und führten vor Ort erste chemische Tests durch. Bei der Untersuchung stellte sich heraus, dass der Zünder fehlte. Das Gehäuse nahmen die Experten mit. Es wird nun in den kommenden Tagen genauer untersucht.

Derweil wurde das Kindergartengelände am Montagnachmittag wieder freigegeben und die Straßensperrung aufgehoben. - omo/she

Rubriklistenbild: © Olaf Moos

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare