Kirmestrubel aus Vogelperspektive

+
Am Donnerstagmittag soll das Riesenrad – es ist stattliche 55 Meter hoch – komplett aufgebaut sein.

LÜDENSCHEID ▪ Die Gondeln hängen auf unserem Foto zwar noch nicht – doch der Aufbau des 55 Meter hohen Riesenrades – eine der Attraktionen auf dem Festplatz Hohe Steinert – hat am Mittwoch große Fortschritte gemacht. Schließlich wird die „größte Kirmes des Sauerlandes“ bereits am Freitagnachmittag eröffnet.

Der Bürgerschützenverein und die Schausteller freuen sich auf viele Besucher. Immerhin lockt nicht nur der Rummelplatz, sondern auch ein buntes Programm im Festzelt.  „Unschlagbare, attraktive Mädchenpower und ein abwechslungsreiches Showprogramm“ versprechen beispielsweise die Midnight Ladies. Die sechsköpfige Band will das Publikum beim „Jägerkonzert“ am Montag auf Touren bringen. Wie immer lädt der Bürgerschützenverein (BSV) alle Musikfreunde zu dieser traditionellen Veranstaltung ins Festzelt Hohe Steinert ein – der Eintritt ist also frei!

Hier gibt's Tickets

Tickets für die Schützenfest-auftaktparty (8 Euro) und das „Brings“-Konzert (15 Euro) gibt es im Vorverkauf im Reisebüro Gaede (Bahnhofsallee 8), bei Floristik Kruse (Heedfelder Straße 67) und den Lüdenscheider Nachrichten (Schillerstraße 20).

Neben den Damen, die ab 11.15 Uhr auf der Bühne stehen und jedem Showblock durch passende Kostüme eine ganz eigene Note geben wollen, erwarten die Schützen einen Travestiekünstler: „Maria Crohn“ will im Festzelt „ein Feuerwerk der guten Laune entzünden“. Wie berichtet, feiert der BSV bereits ab Freitag das Jubiläumsfest anlässlich seines 100-jährigen Bestehens. Dann beginnt um 20 Uhr die Schützenfestauftaktparty – unter anderem mit Markus Becker und dem berühmten „roten Pferd“. Am Mittwoch ist dann der „Kölsche Abend“ mit der bekannten Band „Brings“ angesagt.

Der Vorverkauf für diese Veranstaltungen läuft auf Hochtouren. Voll wird das Zelt also auf jeden Fall, aber: „Wir wären froh, wenn das Zelt mal wieder ausverkauft wäre“, betont BSV-Pressewart Wolfgang Gaede. ▪ cwi

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare