Auf dem Parkplatz des Fachmarktzentrums

Kirmes-Fazit: Mehr als 10.000 Besucher auf „großartigem Familienfest“

kirmes halver
+
Mischung auf Fahrgeschäften und Leckereien: Die Pop-up-Kirmes wurde gut angenommen.

Mehr als 10 000 Kirmesfans haben die viertägige Halveraner Pop-up-Kirmes besucht. Unter besonderen Vorzeichen stand der temporäre Freizeitpark des Wuppertaler Schaustellerverein auf dem Parkplatz des Fachmarktzentrums.

Halver – Zum einen durften sich nur 800 Besucher zeitgleich auf dem kleinen, abgesperrten Gelände aufhalten – mit einem Angebot aus Fahrgeschäften und Imbissständen insbesondere für Kinder und Jugendliche. Zum anderen unterschieden sich die Festtage wegen der Corona-Schutzverordnung voneinander: drei Tage (Freitag bis Sonntag) lang unbeschwert feiern.

StadtLüdenscheid
LandkreisMärkischer Kreis
Einwohnerzahl72.313 (Stand: 31.12.2019)

Ohne die drei Gs (genesen, geimpft oder getestet). Der Kontrast dann am Montag, dem letzten Kirmestag. Vorzeigen mussten Besucher am Eingang dann ihren Impfausweis oder einen Nachweis, dass sie genesen oder getestet sind.

Kirmes im MK: Trotz 3G-Regelung am Montag reger Betrieb

Trotzdem war der Montag keine Enttäuschung: „Es waren am Montag überraschend viele geimpft. Viele Menschen hatten sogar einen digitalen Impfausweis dabei. Es herrscht hier in der Region eine gute Impfquote“, sagt Michael Petersen, Pressesprecher des Wuppertaler Schaustellerverein.

Deshalb sei der Montag auch noch einmal mit mehr als 1000 Besuchern über den Tag verteilt recht gut gewesen. „Nur sehr wenige Besucher wurden am letzten Kirmestag von unserem Security-Team abgewiesen. Es war alles sehr friedlich und es gab nie einen Zwischenfall“, resümiert Petersen.

Er zieht den Vergleich zu Wuppertal, wo so eine Veranstaltung unter gleichen Bedingungen stattgefunden habe. „Dort mussten wir rund 250 Besucher wieder wegschicken, weil sie keines der drei Gs nachweisen konnten.“ In Halver hätten sich am Montag ein paar Besucher sogar noch testen lassen, das sei bis 19 Uhr im DRK-Testzentrum möglich gewesen.

Kirmes im MK: Reibungsloser Ablauf

Im Großen und Ganzen sei die Kirmes reibungslos verlaufen. Der Freitag sei schon mit einigen Tausend Besuchern über den Tag verteilt fantastisch gestartet. Am Samstag seien etliche Besucher aus den umliegenden Städten zur Pop-up-Kirmes gekommen. Man habe viele Autos mit unterschiedlichen Autokennzeichen gesichtet. Und der Sonntag sei auch noch mit einigen Tausend Rummelfans gut gelaufen. „Es hat uns riesig in Halver Spaß gemacht.

Es war ein großartiges Familienfest. Trotz wechselhaftem Wetter, war es ein voller Erfolg“, erklärt Michael Petersen Zudem habe die umliegende Gastronomie von der Veranstaltung profitiert. „Ich habe gehört, dass auch in den umliegenden Kneipen sehr viel los war.“ Die Menschen seien sehr dankbar gewesen, dass überhaupt mal wieder eine Kirmes stattgefunden hätte.

Sie hätten ihre Erwartungen runtergeschraubt. „Die Menschen erwarten im Moment einfach keine Fünffach-Looping-Achterbahn oder Ähnliches. Sie sind froh, dass etwas stattfindet.“ Die Begeisterung sei groß gewesen. „Einige Besucher haben gefragt, ob wir im Herbst in Halver noch einmal so eine Pop-up-Kirmes veranstalten können“, erzählt er und fügt hinzu: „Warum nicht!“

Lieber als eine Wiederholung wäre es dem Wuppertaler Schaustellerverein jedoch, wenn wieder die normale Halveraner Kirmes im nächsten Jahr stattfindet. Einige Wuppertaler Schausteller, sagt Petersen, hätten sich bereits für die Kirmes in 2022 beworben. „Wir haben immer gesagt, dass wir uns mit der Pop-up-Kirmes von der normalen, fantastischen Halveraner Kirmes abgrenzen möchten. Da kann man einfach nicht mithalten.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare