„Kino muss Spaß machen“: Premium-Sitze für Filmpalast

André Lubba nimmt Platz einem der extra gekennzeichneten neuen Kino-Sesseln. „Wer hier sitzt, kann den optimalen Ton genießen“, verspricht er. Im November sollen auch die Seitenlogen fertig sein.

Lüdenscheid - „Ich habe mich immer gefragt, wie ich sitzen will, wenn ich ins Kino gehe, und danach habe ich mir Gedanken gemacht. Letztlich geht es doch darum, dass Kino Spaß machen muss“, sagt André Lubba und präsentiert die neueste Modernisierung in seinem Filmpalast: 63 Premiumplätze im Parkett.

Der 41-Jährige kommt damit seinem Ziel, alles Alte durch Neues zu ersetzen, wieder ein ganzes Stück näher. Angefangen hatte der Prozess vor zwei Jahren mit dem Einbau einer VIP-Loge im oberen Bereich. Es folgte die Cloud- und danach die Pärchen-Lounge.

Jetzt gehören auch die Sperrsitze im Parkett der Vergangenheit an. An ihre Stelle sind weiche Sessel mit verstellbarer Rückenlehne getreten. Einige in der Mitte sind farblich besonders hervorgehoben und mit einem Lautsprecherzeichen markiert. „Wer hier sitzt, kann den optimalen Ton genießen“, weiß Lubba.

Die neuen Sitzreihen sind in abgerundeter Form installiert. Um dies umsetzen zu können, löste er die einst die Reihen teilenden, schräg zur Leinwand laufenden Gänge auf. Durch den Umbau sind natürlich reichlich Plätze verloren gegangen, aber: „Ich setze auf Klasse statt Masse, und das Publikum honoriert das. Die Idee zur Pärchen-Lounge kam von Kunden, und ich habe mir dann überlegt, wie ich das umsetzen kann.“

Dabei hilft ihm ein Architekt und ein engagiertes Team, das dem Kino innig verbunden ist. „Ich habe wirklich treue Helfer an meiner Seite. Einiges mache ich auch selbst, und ich empfinde wirklich Glück, wenn wieder ein Abschnitt fertig geworden ist.“

Keine Frage: André Lubba lebt Kino und deshalb ist auch noch nicht Schluss. Die beiden Seiten-Logen in drei Stufen sind als Rohbau fertig. Hier werden wahrscheinlich jeweils neun Plätze entstehen. Darin wird auch ein gefüllter Kühlschrank stehen, so dass sich zum Beispiel Gruppen in einer Loge mit Getränken und Snacks autark versorgen können. Vor dem Parkett soll noch eine Sofa-Landschaft aufgebaut werden, von der die Besucher bequem Filme genießen können. Im November läuft der neue „Bond“. Dann sollen Logen und Sofas bezugsfertig sein.

Und wenn drinnen mal alles nach seinen Vorstellungen passt, dann will er auch vor dem Eingang draußen das Bild verschönern. „Aber das dann erst im nächsten Jahr.“

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare