Kinderzeit zu Haitzinger-Karikaturen

+
Die Kinder zeichneten Porträts und ganze Bildergeschichten.

Lüdenscheid - Die Selve-Büste in der Städtischen Galerie diente den jungen Künstlern als Vorlage, um sich an Porträts zu versuchen. Bei der Kinderzeit in den Museen der Stadt ging es diesmal in Anlehnung an die Haitzinger-Ausstellung an zwei Tagen um „Die Kunst der Karikatur“.

Entsprechend stand der Rundgang durch die Präsentation, in der auch Gemälde von Haitzinger zu sehen sind, unter dem Schwerpunkt Karikatur. Ursula Delhougne erläuterte den Teilnehmern, wie diese Bilder funktionieren und wie sie entstehen. Dazu unternahm sie einen Rückblick auf rund 500 Jahre Geschichte der spitzfindigen Zeichnungen. Da zum Handwerkszeug eines Karikaturisten in jedem Fall die Porträtmalerei gehört, übten sich die Kinder zunächst an der Selve-Büste als Modell, bevor sie sich an echte Karikaturen und kleine Bildergeschichten wagten. Dabei erfuhren sie, wie schwierig es ist, sich ein Motiv oder eine lustige Geschichte auszudenken und diese dann noch zeichnerisch umzusetzen. „Da muss man sich aufs Wesentliche konzentrieren“, sagte Ursula Delhougne. - gör

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare