Einweihungsfest nach Runderneuerung

+
Zusammen mit Einrichtungsleiterin Annegret Walk (mit Strohhut) durchschnitt Bürgermeister Dieter Dzewas das Band am Zugang der runderneuerten „Astrid-Lindgren-Kinderstube“. -

LÜDENSCHEID ▪ Für den Erfolg haben alle an einem Strang gezogen – die Eltern und das pädagogische Personal, Architekten und Handwerker, der Bürgermeister und die Stadtverwaltung, Förderer und Sponsoren. Das Resultat des gemeinsamen Kraftakts konnte nun am Samstag besichtigt werden.

Da stand am Blücherweg die offizielle Einweihung der runderneuerten „Kinderstube Astrid Lindgren“ an. Zahlreiche Freunde des Kindergartens waren zu dem Fest erschienen, um die baulichen Veränderungen in Augenschein zu nehmen.

Rückblende. Über viele Monate hatten Bauarbeiten den Betrieb in der Einrichtung begleitet (wir berichteten). Dabei ging es vor allem darum, die Betreuungsmöglichkeiten für unter Dreijährige zu verbessern. Der Grund dafür liegt auf der Hand – die U3-Betreuung wird auch in der „Astrid-Lindgren-Kinderstube“ immer wichtiger. Inzwischen sind dort 20 der insgesamt 50 Mädchen und Jungen unter drei Jahren, wie Einrichtungsleiterin Annegret Walk weiß.

Vor diesem Hintergrund sind im Zuge des Umbaus Gruppenräume mit einer Gesamtgröße von 80 Quadratmetern neu entstanden – mit Küchenbereich, Toiletten, Spielzimmer und Schlafgelegenheit. Für das Vorhaben hat die „Kinderstube“ – sie befindet sich bekanntlich in Trägerschaft einer Eltern-Initiative – 200 000 Euro an Landesmitteln bekommen. Doch dieses Geld genügte nicht. Erst eine Großspende der heimischen Sparkasse sicherte die Finanzierung des Projekts endgültig.

Keine Überraschung daher, dass das Geldinstitut und der anwesende Sparkassen-Vorstand Udo Lütteken bei der Einweihungsfeier besonders in den Fokus der allgemeinen Dankbarkeit rückten.

Kindergarten-Leiterin Annegret Walk begrüßte die Gäste an diesem Vormittag. Auch Bürgermeister Dieter Dzewas und Cornelia Amtenbrink – zusammen mit Partner Ulrik Scheffer als Architektin für das Bauprojekt zuständig – traten vor das Publikum. Danach konnten sich die Besucher dann die neuen Räumlichkeiten genau ansehen.

Gleichzeitig entfaltete sich rund um die „Kinderstube“ eine harmonische Party mit Spielen und Musik. Das beherrschende Thema dabei: die heitere Welt der Astrid Lindgren. ▪ dt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare