Kinderschutzbund: Jugendmobil mit Magnetwirkung

Lüdenscheid - Es gibt eine Freizeitgestaltung jenseits von Handy und Computer. Das bewies auch der starke Andrang, der gerade in den vergangenen zwei Wochen rund um das Jugendmobil des Lüdenscheider Kinderschutzbundes (KSB) herrschte.

Standort des bunten Bauwagens war dabei der Lehrerparkplatz der Grundschule in Gevelndorf. „Wir hatten hier jeden Tag zwischen 40 und 60 Besucher“, freut sich Bastian Mischnick als Leiter des KSB-Jugendmobils. Das sonnige und recht warme Wetter kam der Freiluft-Offerte dabei sichtlich zugute.

Neuer Standort des Jugendmobils ab Montag dann: der Bolzplatz am Stralsunder Weg im Bremecketal. Dort soll das Gefährt bis zum 3. Juni stehen – immer montags, dienstags, donnerstags und freitags von 15 bis 19 Uhr.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare