Kinderkleider- und Spielzeugverkauf am Schäferland

210 Anbieter beim größten Basar Lüdenscheids

+
Übersichtlich nach Größen sortiert waren die Kleidungsstücke.

Lüdenscheid - Trotz des anhaltenden Schneetreibens konnte man am Samstag großen Andrang beim Kinderkleider- und Spielzeugbasar der drei Freien Christlichen Schulen verzeichnen.

Insgesamt 210 Anbieter hatten in der Aula und in mehreren Klassenräumen in der Freien Christlichen Realschule Am Schäferland ihre Stände aufgebaut, an denen sie mit einer enormen Auswahl an gut erhaltener Baby-, Kinder- und Teenagerkleidung für die wärmere Jahreszeit aufwarteten, die bis Größe 170 preisgünstig zu haben war. Schuhe, Mützen, Kappen, Nachtwäsche und Sportbekleidung gehörten ebenfalls zu dem übersichtlich geordneten, umfangreichen Angebot. Dieses wurde noch durch Artikel fürs Kinderzimmer, Autositze, Tornister, Fahrräder und andere Fahrzeuge für Kinder ergänzt.

Zahlreiche Eltern waren gemeinsam angetreten, um auf dem weit und breit größten Kinderkleider- und Spielzeugbasar Einkäufe für den Nachwuchs zu tätigen. Viele von ihnen hatten große Taschen mitgebracht, um so viele preisgünstig erstandene Sachen wie möglich mit nach Hause nehmen zu können. Schwangere konnten sich schon eine halbe Stunde, bevor der große Ansturm einsetzte, mit Babysachen eindecken.

Zu den Artikeln, die Kinderherzen höher schlagen ließen, gehörten Piratenschiffe, Playmobilkästen, Legos, Bilder- und Kinderbücher, CDs, DVDs, Spiele aller Art, Inline-Skater und anderes mehr.

Rund 100 Mitarbeiterinnen und und Mitarbeiter aus der Elternschaft waren auf dem Parkplatz, an den Ständen, in der Cafeteria und an den Kassen im Einsatz, um dem großen Andrang gerecht werden zu können. Die Eltern hatten auch die süßen Sachen für die Cafeteria gespendet, in der man sich auch an gebackenen Waffeln, heißen und Getränken stärken konnte.

Die Einnahmen aus der Cafeteria und aus dem Basar – jeder Anbieter hatte eine Standgebühr von drei Euro und 15 Prozent seines Verkaufserlöses zu entrichten – kommen zu gleichen Teilen der Arbeit in der Freien Christlichen Grundschule, in der Freien Christlichen Realschule und in der Freien Christlichen Hauptschule zugute. Mit dem Geld werden Anschaffungen getätigt, für die im normalen Etat keine Finanzen vorhanden wären.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare