Kinderflohmarkt kommt an: „Plätze heiß begehrt“

Händlerin Diana Schmalenberger war mit dem Kinderflohmarkt im Stern-Center sehr zufrieden.

LÜDENSCHEID ▪ Schlafsäcke, Schwangerschaftsmode, Jacken, Spielzeug: Bunt und vielfältig war das Angebot an den 60 Ständen des Kinderflohmarkts im Stern-Center. Der Basar war am Sonntag zwischen 10 und 15 Uhr extrem gut besucht. Die Händler waren sehr zufrieden.

Im dichten Gedränge mussten auch die vielen Kinderwagen irgendwie durch. Der Kinderflohmarkt im Stern-Center lockte die Massen in die Ladenpassagen des Einkaufszentrums. „Die Standplätze sind heiß begehrt“, sagte Diana Schmalenberger über die Nachfrage der Aussteller. „Und es lohnt sich“, so die Händlerin.

Bereits am 19. Januar sind die Tickets verkauft worden; und nur wer sich schon sehr früh in die Schlange einreihte, hatte überhaupt die Chance auf einen der 60 verfügbaren Plätze. Auch Susanne Krause hat sich einen der Tische gesichert. Beim Verkauf der Standplätze bekam sie das Ticket mit der Nummer 20 zugewiesen. Die Lüdenscheiderin ist vom Konzept des Kinderflohmarkts überzeugt. „Hier strömen einfach sehr viele Menschen durch und die Nachfrage ist größer, als bei vergleichbaren Veranstaltungen in Kindergärten“. Eine der Kundinnen, die an diesem Vormittag an ihrem Stand vorbeischaute, war Lena Schönfeld aus Neuenrade. Die junge Mutter suchte Kleidung für ihre Tochter Ani. Am Ende wanderten zwei Strumpfhosen, Pullover, Shorts und ein Sommerkleidchen in die Einkaufstüte. „Eigentlich kaufe ich ja viel zu viel“, seufzte Lena Schönfeld und setzte ihren Rundgang durch das Stern-Center fort.

Kinderflohmarkt im SternCenter Lüdenscheid

Einen karitativen Ansatz verfolgte Simone vom Hofe aus Heedfeld. Sie wird zehn Prozent ihrer Einnahmen an das Kinderhospiz Balthasar in Olpe spenden und würde sich darüber freuen, wenn auch andere Händler ihrem Beispiel folgten. „Auf diese Weise sind beim letzten Kinderflohmarkt 50 Euro in die Kasse der Einrichtung geflossen“, so Simone vom Hofe. Viele Kunden würden weniger um den Preis feilschen und einfach mehr geben. Johanna und Waleri Dwining haben an diesem Vormittag Spielzeug für ihren kleinen Sohn Tristan gekauft. Und da in wenigen Wochen das zweite Kind auf die Welt kommt, schauten sie sich bereits nach passenden Babysachen um.

Auch Nazik Muti und Martina Knitschke waren mit ihrem Standplatz und dem Verlauf des Kinderflohmarkts sehr zufrieden. „Hier ist einfach extrem viel los“, freuten sich beide. „Die Babysachen laufen richtig gut.“ Eine positive Bilanz zogen im Übrigen die allermeisten Aussteller.

Während die Eltern an den vielen Ständen zwischen Spielzeug, Büchern, Kleidern und Fahrrädern stöbern konnten, kam auch die Unterhaltung der Kinder nicht zu kurz. Petra Kaufmann aus Wenden hatte im Untergeschoss einen Schminktisch aufgebaut und zauberte in wenigen Minuten Tiermotive, wie einen Delfin, auf die Gesichter der Kleinen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare