Flucht in die Freiheit

+
Rüdiger Bertram las im Rahmen des Leselust-Festivals aus seinem Buch "Der Pfad".

Lüdenscheid – „Die Geschichte einer Flucht in die Freiheit“ haben die Schüler der siebten Jahrgangsstufe des Bergstadt-Gymnasiums in der Stadtbücherei aus erster Hand kennen gelernt.

Der Kölner Autor Rüdiger Bertram las aus seinem Jugendbuch „Der Pfad“, zu dem er von Lisa Fittkos (1909-2005) Roman „Mein Weg über die Pyrenäen“ angeregt wurde.

Der Autor wollte ein Buch schreiben, in dem Kinder auf der Flucht dabei sind. Rolf (12) und Vater Ludwig wollen 1941 von Frankreich aus über die Pyrenäen nach Spanien fliehen, von dort aus nach Lissabon gelangen und mit dem Schiff in die USA gelangen.

Der einfache Weg über einen Bergkamm nach Spanien führt zur Trennung von Vater und Sohn, bringt den wegekundigen Manuel (12) und Rolf zusammen auf einen langen Fußmarsch. Statt langwieriger historischer Einführung setzt Bertram auf erhellende Comics, die Schlaglichter setzen.

Zudem gewährte er Einblicke in sein Leben als Autor, die Entstehungsgeschichte von „Der Pfad“, berichtete darüber, dass er selbst die Schauplätze seines Romans aufgesucht hat, zeigt Bilder. Am Ende konnten die Schüler Bertram Fragen stellen, und er ließ auch durchblicken, welche Ideen für sein nächstes Projekt parat hat.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare