Prozess: 3,2 Kilogramm Kokain geschmuggelt

Lüdenscheid - Ein 46-jähriger Lüdenscheider wird sich am kommenden Freitag wegen eines schweren Drogendelikts vor dem Landgericht Hagen verantworten müssen. Gemeinsam mit ihm stehen laut einer Pressemitteilung ein 26-jährige Dortmunderin und ein 43 Jahre alter Mann aus Rheine vor Gericht.

Der Lüdenscheider soll laut Staatsanwaltschaft im August 2011 seine beiden Mitangeklagten beauftragt haben, für ihn mindesten 3,2 Kilogramm hochwertiges Kokain per Flugzeug aus Sao Paulo (Brasilien) in zwei präparierten Koffern nach Deutschland einzuführen. Der Einfuhrschmuggel soll gelungen und das Kokain durch den Lüdenscheider am Flughafen Düsseldorf in Empfang genommen worden sein.

Das gleiche Vorgehen soll er Angeklagte mit zwei anderen, anderweitig verfolgten Kurieren im November 2011 geplant haben. Die beiden Kuriere wurden jedoch im November 2011 in Sao Paulo im Besitz von je 1,8 Kilogramm Kokain vor ihrer Ausreise nach Deutschland festgenommen.

Der Lüdenscheider befindet sich in Untersuchungshaft.

Die Verhandlung beginnt um 9.30 Uhr im Saal 201 des Landgerichts Hagen.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare