Weiterer Fall in Lüdenscheid 

Keyless-Go-Mafia ist zurück in Lüdenscheid! Schlüssel im Hausflur, Auto weg

+
Die Bilder einer Überwachungskamera dokumentierten einen Diebstahlversuch der Keyless-Go-Mafia. 

Lüdenscheid - Sie brauchen nur wenige Sekunden, um ein Auto zu stehlen - und benötigen zum Wegfahren nicht einmal einen Schlüssel. Nach mehreren Fällen im November und Dezember ist die "Keyless-Go-Mafia" offenbar zurück in Lüdenscheid. 

Die Fälle im November und Dezember, die sich in Lüdenscheid ereigneten, hatten für großes Aufsehen gesorgt - zum einen aufgrund der Dreistigkeit der Täter, aber auch der Einfachheit des Diebstahls. Die Erkenntnis: Keyless-Go-Systeme - egal von welchem Hersteller - sind niemals ganz diebstahlsicher. 

Unter anderem waren in Lüdenscheid hochwertige Autos der Oberklasse entwendet worden, darunter ein BMW Kombi M550d x-drive Touring, ein BMW X5 mit 570 PS, ein Porsche Cayenne, ein Mercedes GLE. Bei einem Mercedes C63 und einem Porsche Panamera blieb es beim Versuch. Die Versuche waren von Kameras dokumentiert worden. 

Lesen Sie auch: Überwachungsvideo dokumentiert Vorgehen der Keyless-Go-Mafia in Lüdenscheid 

Schaden von mehreren 100.000 Euro

Wert der gestohlenen Pkw: Geschätzte 400.000 Euro. Vor zwei Wochen gab es dann im nahen Herscheid zwei weitere Fälle. (hier geht es zum Bericht). Entwendet wurden ein BMW X3 xDrive20d und ein BMW 530. Beide verfügten über Keyless-Go. Schaden: rund 100.000 Euro. 

Lesen Sie auch: 

Keyless-Go ausgetrickst? Schon wieder Luxus-BMW in Lüdenscheid vor Haustür entwendet

Nun also der nächste Diebstahl in Lüdenscheid. Wie die Polizei mitteilte, ereignete sich der Vorfall in der Nacht von Donnerstag auf Freitag.  An der Leifringhauser Straße verschwand ein weißer Toyota Prius mit dem Kennzeichen OE-DC 921. 

Die Bilder einer Überwachungskamera dokumentierten einen Diebstahlversuch der Keyless-Go-Mafia. 

Das Fahrzeug verfügte über ein Keyless-Go-System, das für den Diebstahl genutzt wurde. Beide Originalschlüssel befanden sich laut Polizei im Hausflur des Autobesitzers. Der Wert des Fahrzeugs wird mit 10.000 Euro angegeben. 

VW Bus auf herkömmliche Weise gestohlen

In der gleichen Nacht wurde zudem ein VW-Bus T4 gestohlen. Er hat das Kennzeichen MK-ID 68. Dieses Fahrzeug verfügte nicht über ein Keyless-Go-System. Es wurde auf herkömmliche Weise gestohlen. 

In Windeseile: Diebe brauchen nur 30 Sekunden um diesen Ford Focus zu klauen

Die Polizei informiert, wie sich Autobesitzer vor einem PKW-Diebstahl mit Keyless-Go-System schützen können:

1. Legen Sie den Schlüssel nie in der Nähe der Haus- oder Wohnungstür ab. Versuchen Sie das Funksignal durch geeignete Maßnahmen (z. B. Aluminiumdosen oder -hüllen) abzuschirmen.

In einer Aluminium-Dose wie dieser kann die Signalübertragung vom Funk-Schlüssel verhindert werden. 

2. Machen Sie vorher den Selbsttest. Nur wenn das Fahrzeug sich nicht einmal dann öffnet, wenn Sie den "abgeschirmten" Schlüssel direkt neben die Fahrzeugtür halten, haben auch die Diebe mit dieser Technik keine Chance.

3. Fragen Sie bei dem Hersteller Ihres Fahrzeuges, ob für Ihr Fahrzeug der Komfortzugang temporär deaktiviert werden kann. Manche Hersteller bieten am Schlüssel die Funktion, durch zweimaliges Drücken auf die Verriegelungs-Taste am Schlüssel, die Keyless Funktion ganz auszuschalten. Fragen Sie bei Ihrer Fachwerkstatt nach, welche Möglichkeit es speziell für Ihr Fahrzeug gibt.

James Bond oder Batman? Das sind die besten Filmautos aller Zeiten

Im aktuellen Fall bittet die Polizei dringend um Zeugenhinweise. Zeugen können sich an die Polizei Lüdenscheid unter 02351/9099-0 wenden. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare