Keiner kann nix, niemand kann alles

LÜDENSCHEID ▪ „Keiner kann nix, niemand kann alles.“ Dieser Satz hellt das Minenspiel der 17 Zuhörerinnen auf. Auch der einzige Mann in der Runde horcht auf. Der geldlose Austausch von Dienstleistungen und Matrial kann beginnen.

„TauschRausch“ nennt Vera Krampitz die erste Zusammenkunft im Mehrgenerationen-Haus der Awo, die nun an jedem letzten Dienstag im Monat stattfinden soll. Sieben eingetragene Mitglieder hatte der Tauschring vor Beginn des Treffens. Als der Abend zu Ende ist, sind es schon 15. „In Witten haben sie mit fünf Leutchen angefangen“, erzählt die Initiatorin. „Jetzt sind es mehr als 200.“

Die Tauschgemeinde hört es lächelnd. Vereinzelt blättert jemand in der ersten Ausgabe der Tauschzeitung. Darin stehen die kostenlosen Anzeigen. In der Rubrik Handwerk etwa schreibt jemand unter „Suche“: „Das halbe Wohnzimmer ist fertig tapeziert, wer macht den Rest?“ Und in der Rubrik Essen und Trinken heißt es: „Ich backe Ihnen Ihre Kuchen und Torten.“ 24 Gesuche und Angebote gibt es in der ersten Ausgabe der Tauschzeitung. Am Tag nach dem ersten „TauschRausch“ sind es im Internet schon 34. Jetzt bietet auch jemand Grabpflege an und ein anderes Mitglied „die weltbeste Sekttorte“.

Sabine Bomm, Chefin des Mehrgenerationenhauses der Awo und Mitstreiterin von Vera Krampitz, erklärt das geldlose System. „Für eine Stunde Arbeit schreiben wir auf dem Tauschring-Konto 20 Awo-Herzen gut.“ Wer eine Dienstleistung in Anspruch nimmt, bekommt hingegen Herzen abgezogen. Wer was wie für wen tut, darauf kommt’s nicht an. „Arbeit ist immer gleichwertig“, sagt Vera Krampitz. „Egal, ob jemand den Hof fegt oder eine Englisch-Übersetzung macht.“

Fragen kommen. Zum Beispiel: „Was muss ich pro Monat tun?“ Antwort: „Man muss gar nichts, aber man sollte monatlich schon einen Tausch auf die Reihe bringen.“ Oder: „Muss ich Minus-Herzen absingen?“ Antwort: „Im ersten halben Jahr kann man mit bis zu 200 Herzen in der Kreide stehen.“ Frage: „Und wenn mir die Qualität der Leistung nicht zusagt?“ Antwort: „Dann kann man wie bei Ebay eine negative Bewertung abgeben.“

Die Runde wird lebendiger. Gespräche entstehen, Gelächter ist zu hören. Am nächsten Tag freut sich Sabine Bomm. „Die haben sich richtig festgequatscht.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare