Keine Stellen für Krankenpfleger im Klinikum

Lüdenscheid - Von den 21 Krankenpflegern, die zuletzt ihre dreijährige Ausbildung an der Schule für Gesundheits- und Pflegeberufe des Klinikums abgeschlossen haben, hat keiner einen Arbeitsplatz im Klinikum bekommen. „Das ist zwar sehr bedauerlich, aber der Stellenplan lässt keine Übernahmen zu“, sagt Andrea Kleff, Pressesprecherin des Klinikums Lüdenscheid.

Das gelte auch für die Teilnehmer des aktuell laufenden Ausbildungsjahrgangs. Es seien aber schon in den vergangenen Jahren nicht immer alle übernommen worden, betonte sie auf LN-Anfrage.

Die Verantwortlichen seien sich durchaus darüber bewusst, das an der Schule hochmotivierte Leute ausgebildet werden, aber die ökonomischen Zwänge sprächen gegen eine Übernahme. Zudem ändere sich die Belegungssituation je nach Krankheit und Dauer der Erkrankung natürlich immer wieder. So habe es zum Beispiel im 1. Halbjahr des vergangenen Jahres eine hohe Grippewelle gegeben, die aber nicht dauerhaft mehr Krankenpflege-Personal erfordere.

„In solchen Situationen ist dann Flexibilität gefragt“, sagt Andrea Kleff. Das Klinikum sei eine Einrichtung mit Maximalversorgung, wozu viele Stationen und die Notaufnahme gehörten. Dieses Angebot für die Allgemeinheit vorzuhalten, bedeute eben auch einen hohen wirtschaftlichen Aufwand, wobei natürlich der Stellenplan eine große Rolle spiele.

Die Auszubildenden absolvieren im Klinikum Lüdenscheid sowie an der Hans-Prinzhorn-Klinik Hemer in verschiedenen Abteilungen ihre praktische Ausbildung. Die theoretische Ausbildung der Schüler findet ausschließlich am Schulungsort Lüdenscheid statt. - my

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare