Keine langen Wochenenden für Personal im Handel

Je vier verkaufsoffene Sonntage soll es in Lüdenscheid auch in den kommenden vier Jahren geben. Die Auswahl der Tage durch das Stadtmarketing aber blieb umstritten.

LÜDENSCHEID ▪ Rolf Breucker (SPD) wurde sauer, als es gestern im Rat um die Festlegung verkaufsoffener Sonntage bis 2015 ging: „Es sind 2014 und 2015 auch Sonntage nach Feiertagen am Freitag dabei. So machen wir dem Personal im Handel mögliche lange Wochenenden kaputt. Muss das sein?“ Es musste offenbar: Der Stadtrat stimmte dafür.

Die Mehrheit folgte damit den Termin-Empfehlungen der Lüdenscheider Stadtmarketing GmbH (LSM), die „nach intensiven Diskussionen“ festgelegt worden seien, wie Bürgermeister Dieter Dzewas (SPD) betonte. Auch die Anregung des sozialdemokratischen Fraktionschefs Ingo Diller, „ob die LSM sich das nicht nochmal überlegen könnte“, änderte daran nichts mehr. Mit 18 Nein-Stimmen bei einer Enthaltung gab es zwar ein missbilligendes Votum, doch die Mehrheit des Rates blieb bei ihrem Ja.

In die Kritik geraten war die LSM indes schon im Vorfeld, denn zu ihrem Antrag gab es eine Konkurrenz: Für die Arbeitsgemeinschaft Stadtmarketing hatte Sylke Stamm bereits im März einen eigenen Antrag mit anderen Terminen gestellt, die bis 2019 reichten. Das diene der Planungssicherheit im Einzelhandel, schrieb Stamm. Und: „Der bisherige Antragsteller, die LSM, hat in den vergangenen Jahre aufgrund der unkoordinierten und unlogischen Terminanträge in der Geschäftswelt für große Unsicherheit gesorgt.“

Am Ende kamen jedoch die Vorschläge der LSM GmbH durch, die auch für die Durchführung von Rahmenveranstaltungen rund um die jeweils von 13 bis 18 Uhr verkaufsoffenen Sonntage verantwortlich ist.

2012 sind das jetzt der 1. April, der 6. Mai, der 7. Oktober und der 2. Dezember.

2013 kann am 7. April, am 5. Mai, am 6. Oktober und am 1. Dezember eingekauft werden.

2014 liegen die verkaufsoffenen Sonntage am 6. April, 4. Mai, 5. Oktober und am 30. November.

2015 sind es der 12. April, der 3. Mai, der 4. Oktober und der 29. November.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare