Hunde auf Spielplätzen - Stadt will mehr Kontrollen

LÜDENSCHEID - Dass Spielplätze nicht zum Gassigehen taugen, hat ein sichtlich wütender Vorsitzender am Mittwochabend im Planungsausschuss klargestellt.

Stefan Pietzner (CDU), der aus dem Rat ausscheidet und daher letztmals eine Ausschusssitzung leitete, berichtete Politikern und Verwaltung, dass auch seine Kinder kürzlich mit Hundekot beschmiert vom Spielplatz gekommen seien. „Die Hunde ihr Geschäft in den Sandkästen verrichten zu lassen, ist eine Sauerei sondergleichen“, schimpfte Pietzner. Es sei ekelhaft und gesundheitsgefährdend, wenn kleine Kinder, die sich den Spielsand gelegentlich in den Mund stopften, dabei auch Hundekot zu sich nähmen. Gleichwohl sei ihm aufgefallen, dass sich Hundehalter in letzter Zeit wieder häufiger auf Spielplätzen aufhielten, die gerne auch als Abkürzungen genutzt würden.

Pietzner forderte die Verwaltung auf, „zu den bevorzugten Gassigehzeiten“ die Spielplätze wieder schärfer zu kontrollieren. Das sagte Hans-Jürgen Badziura, Fachdienstleiter Umweltschutz und Freiraum, daraufhin zu. - hgm

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare