Anpassung an neue Corona-Schutzverordnung

Keine Corona-Absperrgitter mehr auf dem Sternplatz

+
Die Absperrgitter um den Brunnen auf dem Sternplatz und an der Rathaustreppe wurden wieder abgebaut.

Lüdenscheid - Ab sofort können Passanten sich wieder an den Brunnen und auf die Rathaustreppe am Sternplatz setzen und verweilen. Und das wurde auch sofort wieder von vielen Menschen wahrgenommen.

Die Stadt hat aufgrund der neuen Verordnung zum coronabedingten Kontaktverbot die Absperrgitter und Absperrbänder durch Mitarbeiter des Stadtreinigungs-, Transport- und Baubetriebs Lüdenscheid (STL) entfernen lassen, berichtet Stadtsprecherin Marit Schulte auf Anfrage. Bis zu zehn Personen dürfen sich seit dem vergangenen Samstag laut der neuen Schutzverordnung in Nordrhein-Westfalen im öffentlichen Raum treffen.

Vor gut zwei Monaten waren die Absperrungen errichtet worden, um zu verhindern, dass sich zu viele Personen – mehr als zwei – auf den öffentlichen Flächen zusammenfinden und dabei den nötigen Mindestabstand von 1,50 Metern nicht einhalten. Die Gitter gehören zwar dem STL, einige mussten jedoch für diese Maßnahme hinzugekauft werden, da nicht ausreichend zur Verfügung standen.

Nach der Entfernung der Gitter fließt das Wasser im Brunnen auf dem Sternplatz allerdings noch nicht. Das soll sich am morgigen Mittwoch ändern. Gleiches gilt für die anderen Brunnen in der Innenstadt, wie zum Beispiel im Rosengarten. Diese sollen bis Ende der Woche wieder in Betrieb genommen werden. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare