Hoffnung begraben

Keine Chance aufs Feiern: Kirmes im MK wegen Corona abgesagt

Volksfest Dachau: Suchtgefahr - Regierung verbietet Losverkauf an Kinder
+
Symbolbild

Die Hoffnung währte bis zuletzt, doch am Wochenende blieb dem Vorstand des Bürgerschützen-Vereins Lüdenscheid (BSV) keine andere Wahl mehr, als das für Ende Mai und Anfang Juni geplante Schützenfest und die Kirmes auf der Hohen Steinert abzusagen.

Lüdenscheid - In einer E-Mail informierte Vorsitzender Thomas Jacob die „lieben Schützenschwestern und Schützenbrüder“ nach einer Videokonferenz des Vorstands über die unausweichliche Entscheidung.

Kein Fest in Lüdenscheid zum 111. BSV-Geburtstag

„Obwohl wir mit dem Beginn der Impfungen einen großen Schritt in die richtige Richtung gegangen sind, müssen wir als Gesellschaft noch einige Steine aus dem Weg räumen, bevor wir wieder einen halbwegs normalen Alltag genießen können. Aus diesem Grund, und mit dem Beschluss der Landesregierung, alle Veranstaltungen bis Ende Mai zu verbieten, können wir unseren 111-jährigen BSV-Geburtstag leider nicht mit einem großen Fest mit Euch feiern“, erklärte Jacob.

Man stehe als Bürgerschützen weiterhin geschlossen zusammen. Gemeinsam werde man durch diese Pandemie kommen, egal wie lange sie noch anhält. Vorsitzender Jacob hofft, dass die Kirmes 2022 wieder an den Start geht. Zudem kündigte er an, dass die Jubilarehrungen auch in diesem Jahr nicht stattfinden können.

Sie sollen zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden. In der Festschrift, die kurz vor dem geplanten Festtermin an alle Mitglieder verschickt wird, werden die Jubilare aber schon vorab öffentlich benannt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare