Grundschule Bierbaum: „Kältefrei“ nach Heizungsausfall

LÜDENSCHEID ▪ Kühle 14 Grad zeigte das Thermometer am Freitagmorgen an, als Schulleiter Reinhard Hinz und sein Team die Räume der Grundschule Bierbaum betraten. Notwendige Konsequenz: Der Unterricht für die 220 Mädchen und Jungen musste ausfallen.

„Es gab eine Störung der Heizung und trotz vielfacher Versuche war es uns nicht möglich, die Schule wieder warm zu bekommen“, erklärte Hinz auf Anfrage unserer Zeitung.

„Da hat die Gesundheit der Kinder natürlich Priorität.“ Schnellstmöglich ging es nun darum, die Versorgung der Grundschüler sicherzustellen, denn: Auch wenn die Heizung im Pavillon der Betreuung funktionierte, fänden dort nicht alle Schüler Platz. Und so startete das Kollegium kurzerhand die Telefonketten, um möglichst viele Eltern noch vor Unterrichtsbeginn zu erreichen und – wenn möglich – eine alternative Betreuung zu ermöglichen. „Viele Eltern hatten sich schon untereinander verständigt und den Vormittag organisiert.“ Andere wurden von den Lehrern vor der Schule „abgefangen“ und über den Heizungsausfall informiert. „Wir waren natürlich dankbar für jedes Kind, das anderweitig betreut wurde“, so Hinz weiter.

Er betonte, dass die zwei Jahre alte Heizung erst vor Kurzem gewartet und damit nichts versäumt worden sei. Bereits am Vormittag sei der Fehler auch schon von einem Fachbetrieb behoben worden. „Und wir sind guten Mutes, dass wir das bis Montag dauerhaft wieder hinbekommen.“ ▪ kes

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare