„Ich lieb’ den Frühling“

+
Michael Baumann und Jörg Skorupa (rechts) zeichneten Stefan Schmid für sein „25-Jähriges“ beim MGV Othlinghausen aus.

LÜDENSCHEID - Das Frühschoppenkonzert unter dem Motto „Wenn mer sonntags …“ im Autohaus Wigger, ehemals auch als „Fabrikskenkonzert“ bekannt, ging am Sonntag in die 16. Runde. Die Gastgeber des MGV Othlinghausen, die die Veranstaltung alljährlich auf die Beine stellen, sowie Alfons Wigger, Geschäftsführer des Autohauses Wigger, brauchten sich wie gewohnt nicht über mangelnden Zuspruch beklagen, denn die Sitzplätze waren einmal mehr restlos besetzt.

Natürlich traten an diesem Vormittag nicht nur die Sänger des MGV Othlinghausen, die erstmals nach dem Ausscheiden von Corinna Gerke unter der Leitung von Chordirektorin Maidi Langebartels zu hören waren, sondern auch zahlreiche Gäste auf. Bei dem Chor „TonArt“ handelt es sich um den gemischten Chor des MGV Othlinghausen, der, ebenfalls unter der Leitung von Maidi Langebartels, ein modernes Repertoire zum Besten gibt. Darüber hinaus traten die Sänger des Vokalensembles „Intermezzo“ sowie der Brügger MGV Philomele unter der Leitung von Rolf Bürgermeister auf.

Der MGV Othlinghausen eröffnete das zweistündige Konzert mit dem Lied „Mach was schönes aus diesem Tag“ und setzte im Anschluss an die Begrüßung mit dem Vorsitzenden des MGV Othlinghausen, Michael Baumann, den ersten Auftritt unter neuer Chorleitung mit zwei weiteren, klassischen Titeln fort. Das Vokalensemble „Intermezzo“ musste danach mit zwei fehlenden Männerstimmen antreten, meisterte die Aufgabe aber mit Bravour. Auf dem Programm standen fünf moderne Arrangements, darunter der schwungvolle Beatles-Titel „All my loving“. Die beiden Ensemble-Mitglieder Maidi Langebartels und Irene Glörfeld übernahmen bei einigen Stücken die Gitarrenbegleitung. Am Ende war die Begeisterung im Publikum über den sangesfreudigen Auftritt so groß, dass noch eine Chor-Version des Reinhard-Mey-Stückes „Über den Wolken“ nachgelegt wurde. Der gemischte Chor „TonArt“ widmete sich vor der Pause zwei ernsten Stücken, darunter das getragene Lied „Dona, Dona“, das sich mit der Situation der Juden im Dritten Reich auseinandersetzt. Im zweiten Konzertteil ging es dann fröhlicher weiter und der Chor unternahm einen musikalischen Ausflug in die Karibik. Der Brügger MGV Philomele hatte unter der Leitung von Rolf Bürgermeister, der zeitweise auch die Pianobegleitung übernahm, einen Gesangsblock mit dem Schwerpunkt auf klassischen deutschen Schlager einstudiert. Mit dem feierlichen „Abendfrieden“ unternahmen die Sänger einen Ausflug in die klassische Chormusik.

Das Finale fand dann mit allen beteiligten Chören gemeinsam und dem Kanon „Ich lieb’ den Frühling, ich lieb’ den Sonnenschein“ statt. Auch das Publikum durfte hier tatkräftig mitsingen. Im Rahmen des Chorkonzertes nahmen der 1. Vorsitzende des MGV Othlinghausen, Michael Baumann, sowie der Vorsitzende des Stadtverbandes der Lüdenscheider Gesangvereine Jörg Skorupa auch eine Ehrung vor. Stefan Schmid ist seit 25 Jahren aktiver Sänger beim MGV Othlinghausen und konnte sich deshalb über eine Nadel und eine Urkunde freuen.

Die Verpflegung übernahmen am Sonntag einmal mehr die Damen des MGV Othlinghausen, die die hungrigen Chormusikfreunde mit Frikadellen, Mettwürstchen, belegten Brötchen sowie Kaffee und Kuchen versorgten. Als nächstes lädt der MGV Othlinghausen zu seinem 7. Weinfest ein, das am Samstag, 24. August, ab 12 Uhr in den Anlagen der Gaststätte Bräcker in Lüdenscheid-Othlinghausen stattfindet. -  bot

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare