(K)ein Pool fürs Rathaus

+
Auch wenn der geflutete Innenhof wohl manchen Rathausmitarbeiter an ein erfrischendes Bad denken lässt – das Wasser dient nur zur Dichtheitsprüfung der neu verlegten Abdichtung über den Rathaus-Versorgungsschächten.

LÜDENSCHEID -Der erste Blick täuscht. Im Innenhof des Rathauses ist kein großzügiger Personalpool angelegt worden. Die Flutung dient lediglich der Prüfung, ob die Untergrundabdeckung des neuen Zugangsweges zwischen Sternplatz und Hochzeitsgärtchen wirklich dicht ist.

Dies erklärte gestern Frank Kuschmirtz, Betriebsleiter Zentrale Gebäudewirtschaft (ZGW) der Stadt, auf Anfrage der LN. Er freue sich, dass jetzt endlich die schier unendliche Geschichte „Neuer Zugang zwischen Rathaus und Allen-Neubau“ zu Ende gehe.

In der letzten Bauausschusssitzung hat Kuschmirtz die lange Mängelgeschichte und die jetzt anstehende Lösung ausführlich vorgestellt. Wie berichtet, hat die Stadt bereits im Februar 2008 die Investor-GmbH beauftragt, einen neuen Fluchtweg inklusive überdachte Toranlage zum Sternplatz hin sowie die dafür noch freigehaltene Fläche der Rathaus-Weißglasfassade zu ergänzen. Das Auftragsvolumen beträgt rund 200 000 Euro. Immer wieder war auch in den LN nachzulesen, dass es trotz Nachfragen und Mahnungen der Stadt nicht weiterging.

Nach Abschluss der Dichtheitsprüfung, zunächst auf dem Zugangsstreifen der Stadt, dann auf der Innenhoffläche hinter dem Allen-Bau, soll der Fluchtweg im Sternplatz-Design gepflastert werden. - wok

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare