Kreative Workshops für Flüchtlinge geplant

Kassensturz bei „local-aid": 7008 Euro für neue Projekte

+
Mehr als 7000 Euro kamen beim „ersten Projekt“ zusammen.

Lüdenscheid - Das Resümee der ersten „local-aid“-Veranstaltung „Projekt eins“ Mitte Dezember fällt positiv aus. Beim Kassensturz blieben durch Spenden, Eintrittseinnahmen, Getränke- und einem T-Shirt Verkauf 7008,25 Euro auf der Habenseiten. 651,17 Euro mussten für Getränke, Tontechniker und Werbemittel ausgegeben werden.

„Wir freuen uns natürlich sehr“, kommentierte Klaus Sonnabend, Mitorganisator der Veranstaltung. Die Initiative localaid.eu hatte zu einem Abend voller Kunst, Musik und Gesprächen ins Kulturhaus eingeladen. Im Focus standen beim ersten Projekt der Initiative Flüchtlinge in Lüdenscheid. 

Im ausverkauften Haus gab es dann neben viel Musik auch eine Gesprächsrunde mit Vertretern aus Politik und sozialen Einrichtungen sowie diverse Gäste, die Projekte zum Thema vorstellten.

Darüber hinaus hatten die Initiatoren dafür gesorgt, dass auch etwa 100 Flüchtlinge aus Lüdenscheid den Weg ins Kulturhaus fanden. Hierfür wurde eigens eine Busverbindung organisiert. 

Die Veranstalter Kultstädte und die Stadt Lüdenscheid konnten ein sehr friedliches Miteinander im Publikum registrieren. Sonnabend: „Das Beste am Abend war einfach, dass Lüdenscheider wie Flüchtlinge während und nach der Veranstaltung ins Gespräch kamen, sich austauschten und neue Kontakte knüpften. Im Nachhinein betrachtet war das einfach viel viel wert! Natürlich gab es auch Kritik am Abend. Dafür sind wir sehr dankbar, da es ja keine Einmalaktion bleiben soll und wir in diesem Jahr alles besser machen wollen.“ 

Geplant ist jetzt schon, im Dezember wieder mit einer thematisch neu orientierten Veranstaltung „Projekt zwei“ zu schaffen.

Mit dem erwirtschafteten Geld wollen „local-aid“ und Kultstädte langfristige Projekte für Flüchtlinge im Musik- und Kunstbereich anbieten. Ein erstes Projekt unter der Leitung von Christina Appelt wurde bereits vorgestellt. Abschließend werden die von ihrer Gruppe erstellten Fotografien in der Stadtbücherei ausgestellt. Die Ausstellungseröffnung ist am 16. Februar ab 16.30 Uhr.

Klaus Sonnabend: „Derzeit befinden wir uns im Gespräch mit einigen Lüdenscheider Künstlern und erarbeiten Konzepte für Kurse und Workshops.“ Mit dem Geld sollen Materialien, Honorare, Räumlichkeiten und mögliche Busverbindungen bezahlt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare