Karnevalisten vom Honsel versprechen gute Laune

LÜDENSCHEID ▪ Durch „Dick und Dünn zum Rosenkrieg“: Unter diesem Motto feiert die Gemeinde St. Petrus und Paulus ihr Winterfest am Samstag, 19. Februar.

In dem Motto, heißt es in der Einladung, stecke genügend humoristischer Sprengstoff, um mehr als 30 Karnevalsjecken aus der Gemeinde zum Vortragen zu bringen und das in einem fast dreistündigem Programm. Das Verhältnis zwischen Männern und Frauen und Eheleuten biete genügend Zündstoff für einen „bombigen“ Karnevalsabend.

Die aktiven Jecken vom Honsel, die in dieser Gruppierung zusammenarbeiten, feiern am 19. Februar zudem ein närrisches Jubiläum. Denn genau elf Jahre sorgen sie beim Winterfest der Gemeinde jetzt schon für Stimmung und gute Laune und das immer mit großem Erfolg. So ist auch das Jubiläumsprogramm bestückt mit Büttenreden und Gesangsparodien. Eine auswärtige Funkenmariechen-Tanzgarde ist ebenfalls im Einsatz wie auch die Namenspatronen Petrus und Paulus. Nach dem großen Erfolg im vergangenen Jahr sind auch Petra und Paula wieder mit dabei.

Ein „großes Geheimnis“ soll das Festprogramm bereichern und dabei soll es sich um Show-Einlagen handeln. Musikalisch wird die Kapelle Dieter Jakobs aus Köln den Abend begleiten. Anschließend spielt die Kapelle zum Tanz im Gemeindezentrum der Karnevals-Hochburg des Abends in der Honseler Straße 68.

Karten für das Winterfest gibt es im Vorverkauf, im Gemeindebüro, Tel. 0 23 51 / 8 38 04, zum Preis von 6,99 Euro. Einlass ist am 19. Februar um 19 Uhr, Beginn des Programms ist 19.59 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare