„Ein entscheidender Baustein“

+
Strahlende Gesichter beim Förderverein, beim Team der Psychologischen Beratungsstelle Lessingstraße, Vertretern des Trägers, dem Evangelischen Kirchenkreis: Ingrid vom Hofe (vorne), Vorsitzende der Karl-Reeber-Stiftung, übergab am Dienstag eine Spende über 25 000 Euro.

Lüdenscheid - Seit 14 Jahren können sich das Team der Psychologischen Beratungsstelle Lessingstraße und der Förderverein auf die Reeber-Stiftung verlassen. 25 000 Euro spendet die Stiftung Jahr für Jahr.

So auch am Dienstag, als die Stiftungsvorsitzende Ingrid vom Hofe die Beratungsstelle besuchte und vom Fördervereinsvorsitzenden Dr. Dirk Stahlschmidt sowie dem Beraterteam um Leiterin Rendel Simon und Superintendent Klaus Majoress sowie Hans-Jürgen Vormschlag, Geschäftsführer des Diakonischen Werkes, als Vertreter des Trägers, dem Evangelischen Kirchenkreis Lüdenscheid-Plettenberg, begrüßt wurde. „Die jährliche Spende ist ein entscheidender Baustein für die Arbeit hier vor Ort“, bedankte sich Dr. Stahlschmidt. Weitere 25 000 Euro, die der Förderverein zusammenträgt, garantieren die professionelle Hilfe durch die drei multiprofessionellen Therapeuten, die zu 90 Prozent Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen zugute kommt. Hinzu kommen Paarberatungen. 1100 Menschen nahmen 2012 die Hilfe in Anspruch. Veränderte Familienstrukturen, Schulverweigerung, Ängste, Mobbing, Essstörungen, Überlastungen in der Schule, Stress, tief sitzende Traumata, Probleme in Patchwork-Familien oder bei Alleinerziehenden – die Palette der Probleme ist breit. „Die Zahl der Fälle steigt kontinuierlich an“, sagt Rendel Simon, die mit Gesa Reiners und Dieter Löbel 2012 insgesamt 740 Fälle betreute. Auch Vorträge bietet das Team an. Die Koordination übernimmt im Sekretariat Renate Steinhauer.

Wer spenden möchte, kann einen Betrag seiner Wahl entweder auf das Konto 167 106 der Sparkasse Lüdenscheid (BKZ: 458 500 05) oder das Konto 116 829 400 der Volksbank im Märkischen Kreis (BLZ: 447 615 34) überweisen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare