Führerorgel noch immer ohne Strom

+
Zwischen dem Altar und den Gläubigen spielt Kantor Dmitri Grigoriev. Was aus der Führerorgel wird, steht noch nicht fest.

Lüdenscheid - Auf den Besucher der Erlöserkirche vermag die Führer-Orgel auf der Empore immer noch großen Eindruck zu machen, auf klangliche Exempel muss jedoch weiterhin verzichtet werden. Eine Elektrik, die gültigen Vorschriften nicht entspricht und die Gefahr barg, dem Organisten mehr als erzieherische Schläge mitzugeben, führte zur sofortigen Anordnung, die Stromversorgung zu kappen – wir berichteten.

Damit reagierten die Gemeindeoberen auf das Ergebnis eines Gutachtens eines Orgelsachverständigen im Kirchenkreis. Wie es mit der alten Orgel weitergeht, das weiß man in der Kirchengemeinde noch nicht. Offenbar ist man derzeit dabei, sich zu überlegen, wie aus der Malaise mit der Orgel etwas Positives erstehen kann. Ähnlich kryptisch äußerten sich einige, die mehr wissen als die Öffentlichkeit. Unisono hieß es dabei allerdings auch, dass noch keinerlei Entscheidung getroffen worden sei.

Zumindest kommt derzeit die Truhenorgel der Gemeinde zu Ruhm und Ehren. Kantor Dmitri Grigoriev versieht seinen Sonntagsdienst seitdem an der Führer-Orgel der Stecker gezogen wurde, an dieser Truhenorgel zwischen dem Altarraum und Gläubigen. Stand die Orgel zunächst noch seitlich, so ergaben Versuche, dass die Position mittig vor dem Altar, Grigoriev spielt mit dem Rücken zu den Gläubigen, den besten Klang ergibt. „Hier ist der Ton tragend, und alles ist optimal“, lautet Grigorievs Urteil.

Der satte Klang, milde und ausdrucksvolle Ton des Instrumentes hat es Grigoriev angetan. Zu verdanken hat die Gemeinde die Existenz des Instrumentes dem Förderverein für Kirchenmusik, dem es gehört. Die Truhenorgel wurde in Garderen in den Niederlanden von dem Unternehmen Gerrit & Henk Klop gebaut. Das Instrument verfügt immerhin über zwei Manuale, vier Register, ist dreifach transponierbar (versetzbare Tastatur), verfügt ausschließlich über Holzpfeifen ist jedoch teilweise mit Metall-Intonationsrollen ausgestattet. Zu den Vorzügen der Klop-Truhenorgeln zählt ein vergleichsweise niedriges Gewicht (rund 80 Kilogramm), gute Stimmbeständigkeit und eine erfreulich schnelle Angleichung bei Temperaturschwankungen. usc

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare