Kanalbau in großem Stil ab 2012 in Brügge

LÜDENSCHEID – Wegen großer Probleme mit Fremdwasser in Abwasserkanälen soll in Brügge kräftig gebuddelt werden. Eine komplette Umgestaltung der Entwässerung inklusive Bachsystem im Bereich der Straßen Am Kamp, Weidengrund und Am Gehäge soll ab 2012 für Abhilfe sorgen. Zu einer Informationsveranstaltung über die Maßnahmen lädt der Stadtentwässerungsbetrieb Lüdenscheid (SEL) die betroffenen Anwohner für Dienstag, 16. März, ab 18 Uhr ins Gebäude der Stadtwerke Lüdenscheid an der Lennestraße ein.

Durch den hohen Anteil an Fremdwasser im öffentlichen Kanal werden die Abwässer verdünnt – so dass die Klärung in den Klärwerken weniger effektiv und teurer werde, teilte der SEL mit. Die Abwässer aus diesem Gebiet fließen in die Kläranlage Stephansohl. Eine Änderung dieser unbefriedigenden Situation sei nicht nur sinnvoll, sondern vom Gesetzgeber auch vorgeschrieben. Neben der Verlegung von neuen öffentlichen Kanälen müssen auch die privaten Hausanschlüsse saniert und erneuert werden.

Auf die Bewohner der mehr als 50 Häuser dort kommen also ab 2012 Unannehmlichkeiten zu. Drei Jahre soll es laut SEL-Planung insgesamt dauern, bis alle Straßen aufgerissen, die Kanalrohre ausgetauscht und zwei Bachläufe dort verlegt sind. Wegen der besonderen Entwässerungs-Problematik in diesem Gebiet hält der SEL jedoch ein „Bonbon“ für die betroffenen Haushalte bereit: Ihre Hausanschlüsse werden nicht nur geprüft, sondern ausnahmsweise im Rahmen der Baumaßnahme kostenlos erneuert.

Eingeleitet werde die Großbaumaßnahme mit umfangreichen Untersuchungen und Planungen, die bereits im April beginnen, teilte der SEL weiter mit. Im kommenden Jahr sollen die notwendigen Genehmigungsverfahren durchgeführt werden, vor allem deshalb, weil zwei Bäche verlegt werden müssen. Der Stadtentwässerungsbetrieb bittet alle Anwohner um Verständnis für die gesetzlich vorgeschriebene Maßnahme – und um Unterstützung. Hilfreich wäre es vor allem, wenn die Eigentümer vorhandene Unterlagen über ihre Hausanschlüsse zur Verfügung stellen könnten. - wok

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare