Im Tiefflug

Kampfjets über dem MK! Luftwaffe bestätigt: Es waren Eurofighter

+
Eurofighter (Symbolbild). 

Lüdenscheid - Dass Kampfjets im Tiefflug über Lüdenscheid fliegen, weckt Erinnerungen an den Kalten Krieg. In jüngerer Vergangenheit kommt das nur noch selten vor.

Die Düsenflieger waren aber unüberhörbar, als sie gegen 10.45 Uhr in Schallgeschwindigkeit über die Stadt hinwegzogen. Die Luftwaffe der Bundeswehr bestätigte auf Anfrage unserer Zeitung den Überflug. 

Demnach handelte es sich bei den Flugzeugen um zwei Kampfjets vom Typ Eurofighter, die am Fliegerhorst Nörvenich im Kreis Düren stationiert sind. Sie gehören dem dort stationierten Taktischen Luftwaffengeschwader 31 „Boelcke“ an und befanden sich nach Auskunft eines Luftwaffen-Sprechers auf einem Trainingsflug über dem Märkischen Kreis.

„Für die Trainingsflüge gibt es zugewiesene Korridore. Dabei werden aber nicht immer dieselben genutzt, um die Lärmbelastung für die Anwohner so gering wie möglich zu halten“, betont der Sprecher. Tiefflüge seien bis zu einer Flughöhe von 1 000 Fuß (etwa 305 Meter) über Grund erlaubt. 

In Nörvenich befindet sich das Luftwaffengeschwader 31 noch bis zum 1. Juli mit einer Alarmrotte in Einsatzbereitschaft. Diese Bereitschaft ist laut Luftwaffe ein Beitrag zur integrierten NATO-Luftverteidigung. Auch Vermessungsflüge werden derzeit in Nörvenich durchgeführt.

Bei einem Unglück am Montag sind zwei Eurofighter abgestürzt. Die Piloten nutzten den Schleudersitz, einer von ihnen starb. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare