Projektionen und Musik

Kalender-Türchen aus Licht: Kunstprojekt an der Erlöserkirche

Menschen vor einer Kirche
+
In der bitteren Abendkälte bleibt die Reaktion der Passanten zum Auftakt noch verhalten. Doch das Projekt – und die Resonanz darauf – sollen noch wachsen.

Die Erlöserkirche in der Lüdenscheider Oberstadt ist bis Weihnachten Projektionsfläche für ein außergewöhnliches Lichtkunstprojekt. Fünf Künstler haben sechs Wochen lang an dem Projekt gearbeitet.

Lüdenscheid - Der Countdown läuft. Zunächst noch verhalten. Zu sehen sind bis Weihnachten 24 kurze Filme, ein Lichtkunstkalender. „Tanzende Flächen“, wie Initiator Tom Groll es nennt.

Lichtkunst und sphärische Klänge in Lüdenscheids Oberstadt

Passanten sind eingeladen, sich auf die Projektionen einzulassen. Am ersten der Abende ist es kalt und zugig, nur wenige Fußgänger bleiben vor der Erlöserkirche stehen – und lassen sich unter sphärisch anmutenden Klängen des Musikers Sam Khatam von der Installation bezaubern. Doch das Projekt soll wachsen.

Lichtkunstkalender zu Weihnachten an der Erlöserkirche in Lüdenscheid

Lichtkunstkalender  zu Weihnachten an der Erlöserkirche in Lüdenscheid
Lichtkunstkalender  zu Weihnachten an der Erlöserkirche in Lüdenscheid
Lichtkunstkalender  zu Weihnachten an der Erlöserkirche in Lüdenscheid
Lichtkunstkalender  zu Weihnachten an der Erlöserkirche in Lüdenscheid
Lichtkunstkalender zu Weihnachten an der Erlöserkirche in Lüdenscheid

Heiligabend und an den Feiertagen sind dann alle Projektionen als Film zu sehen. Die einzelnen Folgen gibt‘s jetzt täglich ab 18 Uhr zu betrachten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare